Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
West Gärtner rettet ins Eis eingebrochene Frau
Hannover Aus den Stadtteilen West Gärtner rettet ins Eis eingebrochene Frau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:28 02.02.2012
Von Tobias Morchner
Mathias Gräbner wurde zum Lebensretter. Quelle: Droese
Herrenhausen

Der 46-jährige Gärtner Matthias Gräbner hat am Donnerstagmittag einer 75-jährigen Frau das Leben gerettet. Sie war beim Schlittschuhlaufen auf der Graft an den Herrenhäuser Gärten ins Eis eingebrochen.

Gräbner war gegen 13 Uhr im Großen Garten mit Baumarbeiten beschäftigt und beobachtete dabei drei Schlittschuhläufer auf der Eisfläche der Graft. „Ich dachte mir nur: Hoffentlich passiert nichts“, sagt er. Plötzlich hörte er laute Hilferufe vom Ufer des bis zu zwei Meter tiefen Gewässers. Eine der Schlittschuhläuferinnen war ins Eis eingebrochen. Bis zu den Schultern steckte sie im eiskalten Wasser und konnte sich nicht mehr befreien. Matthias Gräbner reagierte sofort. Er schnappte sich eine etwa vier Meter lange Teleskopstange, die er beim Schneiden der Bäume benötigt, und rannte zur Graft. Die Stange war gerade lang genug. Mit der Spitze, an der ein Haken befestigt ist, erreichte er die 75-Jährige im Wasser. Die Schlittschuhläuferin hielt sich an der Stange fest. „Ich konnte sie ein wenig aufs Eis ziehen, dann brach das nächste Stück weg“, erzählt Gräbner. Langsam arbeitete sich die Seniorin bis ans Ufer vor. Etwa vier Minuten dauerte die Rettungsaktion. „Als die Frau fast am Ufer war, kam mir ein Kollege zu Hilfe, sodass wir sie gemeinsam an Land ziehen konnten“, sagt der Lebensretter. Die beiden Gärtner brachten die Schlittschuhläuferin zu einem kleinen Trecker, mit dem sie in den Gärten unterwegs waren, und setzten sie hinein. Dann fuhren sie mit der stark zitternden Frau den inzwischen benachrichtigten Rettungskräften entgegen.

Dramatische Szenen in den Herrenhäuser Gärten: Eine 75-jährige Rentnerin bricht beim Schlittschuhlaufen ins Eis ein und wird von einem Gärtner gerettet. Die Frau wird mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.mehr

„Die Frau konnte ihren Arm nicht bewegen, mir ist zum Glück nichts passiert“, erzählt der Gärtner. Die 75-Jährige wurde vom Rettungsdienst der Feuerwehr mit einer starken Unterkühlung in ein Krankenhaus gebracht. Matthias Gräbner wechselte seine nassen Stiefel und begab sich anschließend wieder an die Arbeit. „Ich bin sehr froh, dass ich rechtzeitig zur Stelle war“, sagt er.

Im Frühjahr will die Stadt die Franz-Nause-Straße umgestalten, die Modernisierung der Ladenzeile am Ortseingang Limmer folgt in einer zweiten Bauphase. Im Rahmen des Umbaus wird auch der Verkehrsfluss durch den Stadtteil neu geordnet.

02.02.2012

Immer mehr Drogenabhängige kommen wegen des Ersatzstoffs Methadon nach Linden. Dort gibt es zunehmend Probleme mit Süchtigen, die Alkohol trinken, pöbeln oder an öffentlichen Plätzen urinieren. Jetzt handelt die Stadt.

02.02.2012

Die Verwaltung hat der These einer „Gentrifizierung“ in den drei Lindener Stadtteilen widersprochen - nach akutellen Daten lasse sich eine Veränderung der Bevölkerungsstruktur nicht belegen. Die Grünen sehen das anders.

02.02.2012