Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
West Komplette Sanierung der Grundschule Salzmannstraße zu teuer
Hannover Aus den Stadtteilen West Komplette Sanierung der Grundschule Salzmannstraße zu teuer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:14 05.11.2009
Die Stadt will vorerst nur den Holzschwamm im Dachstuhl der Grundschule Salzmannstraße in Linden-Nord beseitigen. Quelle: Jans-Lottmann
Anzeige

Die Stadt will jetzt jedoch 410. 000 Euro investieren, um das von Holzschwamm befallene Gebäude vor weiteren Schäden zu bewahren. Diesen Plänen hat der Bezirksrat Linden-Limmer in seiner jüngsten Sitzung einmütig zugestimmt, obwohl den Kommunalpolitikern eine sofortige Komplettsanierung lieber gewesen wäre. Diese würde nach Auskunft der Stadt jedoch rund eine Million Euro kosten. Eile sei nicht geboten, betonte Jörg Gronemann, Mitarbeiter des städtischen Gebäudemanagements.

Eigentlich wollte die Stadt nur den Brandschutz überprüfen. Bei einer Begehung des Dachbodens ergaben sich jedoch Hinweise auf einen Befall durch Holz zerstörende Pilze. Betroffen sei die Decke über der Aula, teilte Gronemann in der Sitzung mit. „Die Räume darunter haben wir aus der Nutzung genommen.“ Die Arbeiten in diesem Bereich seien eilbedürftig, denn vor dem ersten Kälteeinbruch solle das Dach wieder geschlossen werden. Zudem benötige die Schule die beiden gesperrten Räume dringend für den Unterricht.

Anzeige

Klassenzimmer ohne Schwammbefall

Die Gesundheit der Schüler sei nicht gefährdet, versicherte der Mitarbeiter der Stadt auf die Frage von Rainer-Jörg Grube (Grüne). Der Schwammbefall habe sich nach Ansicht des Sachverständigen nicht auf die Unterrichtsräume ausgeweitet. CDU-Fraktionschefin Gabriele Steingrube verwies nachdrücklich darauf, dass das marode Gebäude weitersaniert werden müsse.

„Diese Schule steht nicht an erster Stelle“, betonte Gronemann: „Andere sind in noch schlechterem Zustand.“ Die bevorstehenden Arbeiten seien lediglich eine „Notmaßnahme zur Behebung des Schwammbefalls.“ Einen Termin für die Grundsanierung der im Jahr 1900 erbauten Schule kann die Stadt noch nicht nennen.

Die zurzeit 191 Grundschüler, die in neun Klassen unterrichtet werden, vermissen ihre Aula. Einige Veranstaltungen fallen aus, andere werden in die Sporthalle, in Räume einer benachbarten Kirche oder in andere Schulen verlagert.

Von Jutta Oerding