Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
West Mordversuch an Polizisten: Hohe Belohnung für Hinweise
Hannover Aus den Stadtteilen West Mordversuch an Polizisten: Hohe Belohnung für Hinweise
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:14 04.04.2013
Foto: Angriff auf die Polizei: Der sechs Kilogramm schwere Feuerlöscher durchschlug die Windschutzscheibe des Einsatzwagens und verfehlte einen 23-jährigen Beamten nur knapp.
Angriff auf die Polizei: Der sechs Kilogramm schwere Feuerlöscher durchschlug die Windschutzscheibe des Einsatzwagens und verfehlte einen 23-jährigen Beamten nur knapp. Quelle: Polizei/Archiv
Anzeige
Linden

Der bislang unbekannter Angreifer hatte am Neujahrsmorgen gegen 5.50 Uhr einen Feuerlöscher aus etwa zehn Metern Höhe auf einen Polizisten geschleudert, der gerade in seinen Streifenwagen stieg. Der sechs Kilogramm schwere Gegenstand durchschlug die Windschutzscheibe des VW-Bullis und blieb im Lenkrad stecken. Der 23-jährigen Beamte blieb unverletzt.

Weil die Fahndung nach dem Täter bislang erfolglos lief, setzt die Polizeidirektion Hannover nun eine Belohung in Höhe von 5000 Euro aus. Beamte des zuständigen Fachkommissariates werden zudem am Freitag ab 10:00 Uhr an der Straße Am Ihmeufer Flyer verteilen. Die Polizei erhofft sich dadurch Hinweise aus der Bevölkerung. Bislang sind keine Zeugenhinweise eingegangen. Auch konnten an dem Feuerlöscher keine verwertbaren Spuren gefunden werden.

Ermittlungsverfahren wegen versuchten Mordes

Der Anschlag vom Neujahrsmorgen hatte für Aufregung gesorgt. Der damalige Polizei präsident Axel Brockmann verurteilte den „brutalen Angriff“, die Gewerkschaft der Polizei (GdP) nannte die Attacke „hinterhältig“ und forderte Konsequenzen in der Ahndung solcher Angriffe. Die Staatsanwaltschaft reagierte wenig päter: Die zuvor als versuchte Körperverletzung eingestufte Attacke wurde neu bewertet – und gilt nun als versuchter Mord.

Zeugenhinweise nimmt der Kriminaldauerdienst Hannover unter der Telefonnummer 0511/109-5555 entgegen.

zys

Mehr zum Thema

Die Zahl der Attacken gegen Polizeibeamte ist in Hannover im vergangenen Jahr um fast 40 Prozent gestiegen. Ein Betroffener erzählt.

26.02.2013

Nach dem Angriff mit einem Feuerlöscher auf einen Polizisten fordert die Gewerkschaft der Polizei besseren Schutz für die Beamten.

Tobias Morchner 10.01.2013

Der Fall des Polizisten, auf den am Neujahrsmorgen ein Feuerlöscher geworfen worden war, hat eine überraschende Entwicklung genommen. Die Staatsanwaltschaft stuft die Attacke nicht mehr als versuchte Körperverletzung ein, sondern wertet den Angriff nach Durchsicht der Unterlagen als versuchten Mord.

Tobias Morchner 11.01.2013