Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
West Polizei beschlagnahmt Kräuter-Droge
Hannover Aus den Stadtteilen West Polizei beschlagnahmt Kräuter-Droge
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:35 11.04.2014
Foto: Die Polizei hat in Limmer 1733 Beutel des Cannabis-Ersatzes "Spice" sichergestellt.
Die Polizei hat in Limmer 1733 Beutel des Cannabis-Ersatzes "Spice" sichergestellt. Quelle: Polizei
Anzeige
Limmer

Polizisten der Polizeiinspektion West haben am Donnerstagabend gegen 19.15 Uhr bei einer Wohnungsdurchsuchung an der Wunstorfer Straße 1.567 Beutel mit einer verdächtigen Kräutermischung beschlagnahmt. Ein 23-jähriger wurde vorläufig festgenommen, weil er im Verdacht steht, Verkäufer einer psychoaktiven Substanz zu sein.

Aufgefallen waren einer zivilen Polizeistreife um 17:30 Uhr zunächst zwei junge Männer, 19 und 21 Jahre alt, die ein Mehrfamilienhaus in Limmer betraten. Kurz darauf kamen die beiden in Begleitung des 23-Jährigen und einem weiteren 20-Jährigen, der eine Tüte bei sich trug, aus dem Haus und stiegen in ein Taxi. Die Polizei folgte dem Quartett, der 23-Jährige stieg zunächst an der Stadtbahnhaltestelle "Wunstorfer Straße" aus. Das Taxi setzte seine Fahrt mit den übrigen Insassen bis zum Kötnerholzweg in Linden-Nord fort. Dort kontrollierten die Polizisten die jungen Männer und fanden in der Tüte insgesamt 166 Beutel mit der Kräutermischung "Spice".

Auch der 23-Jährige wurde überprüft, doch die Beamten konnten bei ihm nichts finden. Fündig wurden sie erst bei der anschließenden richterlich angeordneten Durchsuchung seiner Wohnung: Dort beschlagnahmte die Polizei weitere 1.567 Beutel mit "Spice" sowie Verarbeitungs- und Verpackungsmaterialien. Der 23-Jährige wurde vorrübergehend festgenommen.

Der junge Mann bestritt jedoch, mit Betäubungsmitteln gehandelt zu haben und durfte erst mal nach Hause gehen. Um festzustellen, ob die dubiose Kräutermischung eine berauschende Wirkung hat, untersucht das Landeskriminalamt Niedersachsen die Substanz nun auf seine Inhaltsstoffe. Stellt sich "Spice" als Droge heraus, müssen sich die vier Tatverdächtigen wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten.

sde

09.04.2014
09.04.2014
Rüdiger Meise 09.04.2014