Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
West Sparkasse schließt Filialen 
Hannover Aus den Stadtteilen West Sparkasse schließt Filialen 
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
00:25 29.04.2018
Die Filiale in der Franz-Nause-Straße musste jetzt schließen. Quelle: dpa
Anzeige
Limmer/Linden-Süd/Calenberger Neustadt

Die Sparkassen-Filiale in der Franz-Nause-Straße in Limmer ist geschlossen. Am Freitag, 20. April, wurde der Betrieb eingestellt. Die Mitarbeiter sind in die nächstgelegenen Niederlassungen am Lindener Markt, in der Limmerstraße oder in Ahlem gewechselt. Auch die Filialen am Deisterplatz in Linden-Süd und in der Calenberger Neustadt werden aufgegeben: Sie haben ihren letzten Geschäftstag am morgigen Freitag – die Räume mit den Selbstbedienungsgeräten sind noch bis Mittwoch, 2. Mai, nutzbar. Kunden müssen fortan auf die Filiale am Lindener Markt oder in der Karmarschstraße ausweichen.

Die Mitarbeiter an den verbleibenden Standorten bieten – nach vorheriger Anmeldung – auch außerhalb der regulären Öffnungszeiten Beratungen an. Laut Sparkasse ist so eine Erreichbarkeit montags bis freitags von 9 bis 19 Uhr gegeben. In der Karmarschstraße ist auch sonnabends von 9.30 bis 12.30 Uhr geöffnet. 

Anzeige

Die Sparkasse hatte im Oktober 2016 angekündigt, dass die betroffenen Filialen im Zuge von Umstrukturierungen aufgegeben werden. Das Geldinstitut setzt zunehmend auch auf andere Wege der Kundenkommunikation und verweist darauf, dass Serviceanfragen auch über die zentrale Rufnummer 30 00‑88 88 wochentags von 8 bis 20 Uhr möglich sind. Überweisungen, Daueraufträge oder Ähnliches könnten rund um die Uhr über ein Sprachportal unter 30 00-22 55 beauftragt werden. 

 

Von Juliane Kaune

Anzeige