Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
West Stadtwerke-Mitarbeiter parken Straßen zu
Hannover Aus den Stadtteilen West Stadtwerke-Mitarbeiter parken Straßen zu
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:40 15.10.2011
Viele Parkplätze sind schon morgens belegt. Quelle: Michael Zgoll (Symbolbild)
Ricklingen

Die Anwohner rund um den Stadtwerke-Standort in der Stammestraße wissen genau, wann die meisten Mitarbeiter dort ihren Dienst antreten. „Kurz vor acht Uhr, denn dann sind gleich alle Parkplätze in den Anliegerstraßen belegt“, hat Nachbarin Heidrun Burchard beobachtet. Und oft auch der Supermarktparkplatz sowie die Straßenecken. Anwohner hätten meist erst ab 16 Uhr wieder Chancen, einen Parkplatz in der Nähe ihrer Wohnung zu ergattern, denn dann machen die Beschäftigten der Stadtwerke Feierabend.

Für die Nachbarn ist das seit Längerem ein Ärgernis. Auf dem Firmengelände der Stadtwerke gibt es zwar ein Parkdeck, das wird jedoch von vielen Mitarbeitern verschmäht. „Weil das Geld kostet, und so parken sie lieber draußen. Das ist ja billiger“, sagt Heidrun Burchard. Etliche Anwohner haben sich deshalb jetzt wieder bei Lokalpolitikern im Stadtteil beschwert. „Der Unmut ist unglaublich groß“, sagt Albert Koch, CDU-Fraktionschef im Bezirksrat Ricklingen. Doch eine Besserung ist nicht in Sicht. Die Stadtwerke hätten bereits vergangenes Jahr zugesagt, an ihre Angestellten zu appellieren, berichtet Bezirksbürgermeister Andreas Markurth (SPD). „Der gesunde Menschenverstand sagt mir, dass Mitarbeiter, die Geld sparen wollen, auch nicht durch gutes Zureden zu bewegen sind“, sagt Koch.

Doch auch andere Unternehmen, die für ihre Beschäftigten Parkflächen vorhalten, kassieren für die Stellplätze Geld. „Das ist nicht ungewöhnlich. Es ist grundsätzlich gestattet, dass Firmen von ihren Mitarbeitern Parkgebühren nehmen“, sagt Stadtsprecher Dennis Dix. Mit ähnlichem Effekt wie in Ricklingen: Klagen über leer stehende Firmenparkdecks und vollgeparkte Anliegerstraßen gibt es auch in anderen Stadtteilen. Am Krankenhaus Siloah ist ebenfalls ein bewirtschafteter Parkplatz geplant.

Mehr als 1000 Mitarbeiter beschäftigen die Stadtwerke an ihrem Standort Ricklingen. „Wir müssen für ein Drittel der Beschäftigten Parkplätze vorhalten. Das haben wir übererfüllt“, sagt Stadtwerkesprecher Carlo Kallen. In das Parkhaus mit drei Decks passten mindestens 500 Autos, außerdem gebe es Stellplätze für Fahrräder. „Das Parkhaus ist nie voll beansprucht“, sagt Kallen. Selbst manche Mitarbeiter mit Parkberechtigung stellten ihre Wagen aus Bequemlichkeit draußen ab.

Die Parkkarte bekommen die Stadtwerke-Mitarbeiter allerdings nur, wenn sie ein Jobticket der Zone 3 oder 4 abonnieren, das 35 bis 42 Euro monatlich kostet. „Wir wollen damit zur Wahl umweltfreundlicher Verkehrsmittel anregen. Und die Mitarbeiter kommen so vielleicht entspannter bei der Arbeit an“, sagt Kallen. 481 Beschäftigte in Ricklingen haben das kombinierte Job- und Parkticket. Rund 20 fahren mit dem preiswerteren Jobticket der Zone 1 und 2. Die übrigen Mitarbeiter wollen offenbar gar nicht.

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am Sonnabend ist über dem Lindener Heizkraftwerk erneut weißer Rauch aufgestiegen. Weil eine Turbine gesäubert wird, ist über Linden wieder die Wasserdampfwolke zu sehen.

15.10.2011

In der Calenberger Neustadt werden immer mehr Flecken durch Metallteilchen bekannt. Die Stadtwerke wollen ihre Kessel aber weiter mit Dampf reinigen.

14.10.2011
West Turnverein Badenstedt - Wirt bringt Verein in Zahlungsnöte

Seit Monaten zahlt der Betreiber der Klubwirtschaft des TV Badenstedt die Miete nicht. Wegen der fehlenden Einnahmen ist der Verein nun selbst in Zahlungsnot geraten und geht mit einer Räumungsklage gegen den säumigen Mieter vor.

13.10.2011