Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
West Unbekannte Person springt in Ihme - Suche ohne Erfolg abgebrochen
Hannover Aus den Stadtteilen West Unbekannte Person springt in Ihme - Suche ohne Erfolg abgebrochen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:39 04.04.2010

Gegen 4 Uhr hatten Passanten gemeldet, dass in der Gustav-Bratke-Allee in der Calenberger Neustadt eine Person von der Benno-Ohnesorg-Brücke gesprungen sei. Nach ihren Angaben hatten sie ein "Platschen" im Wasser und die Aussage "jetzt ist er doch gesprungen" von einer anderen Gruppe gehört.

Vor Ort wurde durch Einsatzkräfte der Feuerwehr zunächst der Uferbereich flussabwärts abgesucht, zeitgleich dazu nahmen insgesamt vier Boote von Feuerwehr und DLRG die Suche auf der Ihme und Leine zwischen Benno-Ohnesorg-Brücke und Westschnellweg auf. Es wurden weder die Person, noch ein Hinweis auf die Person gefunden.

Zwischenzeitlich wurde durch einen Passanten gemeldet, dass angeblich in Höhe des Faust-Geländes in Linden-Nord eine Person aus dem Wasser gestiegen sei. Die Einsatzkräfte fanden an der angegebene Stelle tatsächlich nasses, niedergedrücktes Gras am Ufer. Ob hier tatsächlich eine Person aus dem Wasser gestiegen ist, konnte allerdings nicht eindeutig geklärt werden. Der Hinweisgeber hatte sich zu diesem Zeitpunkt bereits entfernt, und die spätere Suche mit Hunden blieb erfolglos.

Die Suche wurde dennoch mit Hunden der Johanniter Unfallhilfe und des Deutschen Roten Kreuzes forgesetzt. Zwei Hunde schlugen dabei unabhängig voneinander etwa 25 Meter flussabwärts der Benno-Ohnesorg-Brücke an. Zwei Taucher stiegen daraufhin ins Wasser, suchten diesen Bereich gründlich ab, konnten jedoch nichts finden. Zusätzlich flog ein Polizeihubschrauber die Leine ab. Auch ohne Ergebnis.

Um 8.45 Uhr wurde der Einsatz ohne Erfolg abgebrochen.

kla

Jedes Jahr das gleiche Spiel: Kaum zeigt das Thermometer auch in den Nächten Plusgrade an, verlassen die Erdkröten ihre feuchten Behausungen im Waldboden des Wettberger Holzes.

03.04.2010
West Geschichte, Alltag, Toleranz - Eine Mauer in Mühlenberg soll verbinden

Sie soll gleichermaßen Geschichte und Alltag des Stadtteils Mühlenberg widerspiegeln – und interkulturelle Toleranz vermitteln: Die Mauer, die die Kinder der Tagesgruppe Mühlenberg gebaut haben, wird am 7. April enthüllt.

03.04.2010

Der Eiffelturm steht für Paris, der Zuckerhut für Rio de Janeiro, das Brandenburger Tor für Berlin und das Neue Rathaus für Hannover: Es gibt wohl keine größere Stadt, die nicht auf mindestens ein Wahrzeichen verweisen kann. Doch wie sieht es in den westlichen Stadtteilen aus?

Margret Jans-Lottmann 02.04.2010