Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus den Vereinen Museumsverein lockt 5000 Besucher zum Hoffest
Hannover Aus den Vereinen Museumsverein lockt 5000 Besucher zum Hoffest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:45 13.09.2010
Mitarbeiter der Zimmerei Schreiber aus Altenhagen I führen ihre Arbeiten vor.
Mitarbeiter der Zimmerei Schreiber aus Altenhagen I führen ihre Arbeiten vor. Quelle: Thomas Lehmann
Anzeige

Im vergangenen Jahr musste das traditionelle Hoffest des Museums wegen einer Sturmwarnung ausfallen. Die Vorsitzende wollte das 40-jährige Bestehen des Museums groß feiern. Doch am Sonntag ist alles gut gegangen. „Dann feiern wir eben das 41. Jahr ganz groß“, sagte Angelika Schwager, Vorsitzende des Museumsvereins.

Rund 5000 Besucher waren anlässlich des Regionsentdeckertages zum Hoffest des Museums gekommen. Der Museumsverein hatte sich zum Thema des Entdeckertages, Mobilität, etliches einfallen lassen. Einige Mitglieder des Altenhägener Vereins Eolenhäger Schuindöschers stellten ihre Oldtimer-Traktoren aus. Kinder bauten mit Unterstützung der Museumshandwerker ein Fred-Feuerstein-Mobil aus Holz. Vorgestellt wurden aber auch Segways, das sind Roller mit Elektromotoren. „Das ist die moderne Art sich fortzubewegen“, sagte Schwager. Eine Art der Bewegung hat sich aber seit Jahrtausenden nicht geändert: das Gehen. Museumssprecher Helmut Busse erläuterte: „Wir haben auch ein paar Tipps für Wanderrouten im Deister ausgehängt.“

Das dürfte besonders die auswärtigen Besucher interessiert haben. Die Radrouten der Region kommen besonders gut an. „Viele Hannoveraner haben erstmals Springe besucht“, sagte Busse. Sie seien erstaunt gewesen, dass die Deisterstadt solch ein großes Museum habe. „Wir können uns mittlerweile mit Recht Regionalmuseum nennen“, sagte Busse.

Angelika Schwager freute sich besonders, dass viele Familien unter den Besuchern waren. „Unsere Aktionen für Kinder kommen gut an“, sagte sie. Die jüngeren Besucher konnten sich an vielen Ständen handwerklich ausprobieren. Ein echter Hingucker, nicht nur für Kinder, waren die Lamas und Alpakas, die friedlich auf dem Grasstreifen entlang des Hofes grasten.

Regionssprecher Klaus Abelmann teilte mit, dass insgesamt 200.000 Gäste an allen Veranstaltungen teilgenommen haben. Rund 80.000 davon seien mit dem Fahrrad oder Bus und Bahn zu den 35 Tourenzielen des Entdeckertages gefahren.

Tobias Lehmann