Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus den Vereinen Sieg im Männerrennen der Stadtstaffel
Hannover Aus den Vereinen Sieg im Männerrennen der Stadtstaffel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:16 18.04.2010
Der SV Eintracht läuft vorneweg: Dieser Schnappschuss von den Mädchenrennen steht sinnbildlich für die Überlegenheit des Vereins aus der Südstadt in der Gesamtwertung. Quelle: Florian Petrow
Anzeige

TuS-Schlussläufer Holger Eikschen strahlte im Ziel mit der Sonne um die Wette, während der Bothfelder Trainer Jörg Kleinholz schon im Vorfeld diese Überraschung im Sinn hatte. „Wir stellen seit Jahren die beste Jugendstaffel, und da viele dieser Talente nun der Männerklasse angehören, habe ich schon mit einer Siegchance gerechnet.“ Nur knapp hinter den Bothfeldern sicherte sich 96 den 2. Platz vor dem Titelverteidiger SV Eintracht, der seine Aussichten durch die Absagen von Mittelstreckler Moritz Waldmann und Langsprinter Mirko Wegner deutlich geschmälert sah.

In der Stadtstaffel wiegt der Sieg besonders schwer, weil man im Gegensatz zu den leichtathletischen Bahnwettbewerben weit mehr als vier motivierte Starter braucht. So war es am Sonntag Ehrensache für Hochspringer Jan Hentel von 96, die für ihn ungewohnte 300-Meter-Distanz zu laufen. Auch Inga-Maria Müller, Junioren-Europameisterin über 400 Meter Hürden, startete für ihren TKH und lief als Schlussläuferin mit 120 Metern Vorsprung ins Ziel. „Es hat richtig Spaß gemacht. Auch wenn das Laufen anders als auf der Bahn ist“, sagte die 20-Jährige.

Anzeige

Dass es aber um viel mehr geht als um die Vorherrschaft in der hannoverschen Leichtathletik, zeigte sich am Sonnabend in den Schülerwettbewerben. Die Stadtstaffel ist trotz ihrer hundertjährigen Tradition ein frischer, fröhlicher und junger Wettkampf. Das bewies ein Blick ins Erika-Fisch-Stadion am Sonnabend, wo insgesamt 1910 Kinder um die Wette liefen – zwei Drittel aller gemeldeten Teilnehmer (2984). Und viele Zuschauer kamen dabei ins Staunen, wie es den Kampfrichtern immer wieder gelang, das bunte Knäuel auf dem Stadionrasen zu einem Lauf mit zehn mal zehn Kindern zu ordnen.

Für die Rennen hatten nicht nur die Leichtathletik-Abteilungen gemeldet, sondern auch Klubs wie der SV Odin, der EC Hannover Indians oder die Hannoversche Musterturnschule. Doch die meisten Sportler haben schon bei den Kleinen schnelle Beine. Nur die schnellstmögliche Weitergabe des Staffelholzes brachte manche Mannschaft ins Schwitzen und sogar ins Stolpern – auch wenn zuvor noch kräftig auf der Tartanbahn geübt worden war.

In den Gesamtwertungen konnte sich im Übrigen der SV Eintracht über die Niederlage im Männerrennen trösten. Der Verein aus der Südstadt verlängerte sowohl beim Nachwuchs als auch in der Gesamtwertung das Siegesabonnement – jeweils gefolgt vom TSV Bemerode. Bei den Vereinen ohne selbstständige Leichtathletik-Abteilung lag mit dem TuS Vahrenwald der Vorjahressieger ebenfalls vorn.

Matthias Abromeit und Carsten Schmidt