Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus den Vereinen Verein verteilt Futter an bedürftige Tierbesitzer
Hannover Aus den Vereinen Verein verteilt Futter an bedürftige Tierbesitzer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:46 14.09.2010
Von Daniel Junker
Dietmar Plömer, Kornelia Brandt-Plömer, Michael Hätscher, Katrin Ulbrich und Nils Bründel vom Verein Helfende Pfötchen.
Weiten die Hilfe für bedürftige Tierbesitzer von Laatzen nach Hannover aus (von links): Dietmar Plömer, Kornelia Brandt-Plömer, Michael Hätscher, Katrin Ulbrich und Nils Bründel vom Verein Helfende Pfötchen. Quelle: Junker
Anzeige

Erst vor fünf Monaten haben sich die Helfenden Pfötchen gegründet, jetzt weitete die Laatzener Tafel für Tiere schon ihr Einzugsgebiet aus: „Wenn wir sonnabends nach unserer Ausgabe in Laatzen noch etwas übrig haben, fahren wir noch nach Linden“, sagt Mitarbeiter Dietmar Plömer.

In Hannover betreibt das Deutsche Rote Kreuz (DRK) an der Rampenstraße eine Suppenküche, bei der Obdachlose freitags eine warme Mahlzeit bekommen. Nach der Ausgabe der Speisen verteilen die Laatzener dort nun auch Futter für obdachlose Tierbesitzer. „Hauptsächlich geben wir dort Hunde- und Katzenfutter aus“, sagt Plömer. „Das sind Waren, die kurz vor dem Ablaufdatum stehen und in Laatzen nicht mehr rechtzeitig verteilt werden können.“

Der Kontakt mit dem DRK kam über die Laatzener Tafel zustande: Das Rote Kreuz hole schon jetzt freitags bei der Laatzener Tafel Waren ab, die nicht verteilt wurden und über das Wochenende verderben würden, sagt Plömer. Auch Sachspenden wie Schlafsäcke, Regenjacken und Decken geben die Laatzener Helfer mitunter an die Obdachlosen in Hannover weiter.

In Gesprächen stellte sich eine weitere Gemeinsamkeit heraus: „Die Leute vom DRK sammeln ebenfalls Hundefutter.“ Von der Kooperation profitieren beide Seiten – und in Laatzen nicht nur die Tafel, sondern auch die Helfenden Pfötchen: „Wenn die vom DRK noch Hundefutter übrig haben, geben sie das an uns weiter. Das funktioniert ganz gut“, sagt Kornelia Brandt-Plömer, Vereinsvorsitzende der Helfenden Pfötchen.

Der Verein zählt aktuell 25 Mitglieder und einen Stamm von zehn Helfern. Über die Laatzener Ausgabestelle an der Nürnberger Straße 1 werden derzeit etwa 60 Hunde und 75 Katzen von 38 Bedürftigen versorgt. Die Ausgabetermine sind jeweils sonnabends von 10 bis 12 Uhr. Futter kann für eine Woche mitgenommen werden. Dafür zahlen die Bedürftigen entsprechend der Größe ihres Tieres 50 Cent oder einen Euro.

Weitere Informationen über den Verein gibt es im Internet auf www.helfendepfoetchen.de.