Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt 16-Jährige seit sechs Monaten vermisst – Polizei startet jetzt erst öffentliche Fahndung
Hannover Aus der Stadt

16-Jährige seit sechs Monaten vermisst – Polizei startet öffentliche Fahndung

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:56 25.01.2021
Die Polizei kann eine Gefahr für die Schülerin jetzt nicht mehr ausschließen.
Die Polizei kann eine Gefahr für die Schülerin jetzt nicht mehr ausschließen. Quelle: Friso Gentsch/dpa
Anzeige
Hannover

Seit mehr als einem halben Jahr gilt die 16 Jahre alte Marion Francoise Sandra P. aus Hannover als vermisst. Am Abend des 3. August 2020 stieg sie vor der Wohnung ihrer Mutter in einen dunklen Transporter und verschwand. Bis heute gibt es kein Lebenszeichen von ihr. Erst jetzt veröffentlichte die Polizei ein Foto der 16-Jährigen und bittet die Bevölkerung um Mithilfe in diesem Fall. Die Mutter der Vermissten hat jetzt eine Belohnung in Höhe von 5000 Euro für Hinweise ausgesetzt, die zum Aufenthaltsort ihrer Tochter führen.

Wo ist Marion P.? Quelle: privat

Bereits im September hatte die Erziehungsberechtigte, die ihre Tochter unmittelbar nach ihrem Verschwinden bei der Polizei als vermisst gemeldet hatte, eine Facebook-Seite ins Leben gerufen, auf der um Hinweise zum Aufenthaltsort ihrer Tochter gebeten wurden. Dort veröffentlichte sie auch Fotos von Marion P. Die Ermittler sahen bislang von der Einbindung der Öffentlichkeit in die Suche nach der 16-Jährigen ab, obwohl die Mutter das Aufenthaltsbestimmungsrecht über ihre Tochter hat und obwohl von Anfang an klar war, dass die Schülerin nur eine geringe Menge Bargeld mitgenommen hatte. In der Pressemitteilung von Montag heißt es jetzt: „Eine Gefährdung der Minderjährigen kann jedoch nicht mehr ausgeschlossen werden.“

Marion P. hatte am Abend des 3. August 2020 Kleidung sowie einige persönliche Gegenstände eingepackt und die Wohnung an der Grillparzerstraße in der List gegen 18.30 Uhr verlassen. Zeugen wollen beobachtet haben, wie das Mädchen in einen dunklen VW-Transporter stieg, der von einem jüngeren kräftig gebauten Mann gefahren wurde. Bis heute ist unklar, um wen es sich dabei handelt. Vor ihrem Verschwinden soll die 16-Jährige häufig angespannt und abwesend gewirkt und stark abgenommen haben. Zudem soll sie sich von ihren Mitschülerinnen und Mitschülern distanziert und von ihrem angeblichen Freund teure Geschenke erhalten haben. Am Morgen des 4. August meldete die Mutter ihrer Tochter bei der Polizei als vermisst.

Längere Ermittlungen der Polizei sowie die Befragung von Freunden und Bekannten der Vermissten verliefen ohne Erfolg. Eine Spur, dass sich die 16-Jährige im Raum Frankfurt am Main aufhalten könnte, hat sich bislang nicht bestätigt. Vor Weihnachten hatte sich die Mutter mit der HAZ in Verbindung gesetzt. Sie wollte über die Zeitung auf das Schicksal ihrer Tochter aufmerksam machen. Sie wollte endlich Gewissheit haben, dass ihrer Tochter nichts zugestoßen war. Nach einem erneuten Gespräch mit der Polizei zog die Mutter ihr Vorhaben allerdings wieder zurück.

Marion P. ist 16 Jahre alt, wirkt jedoch etwas älter. Sie ist etwa 1,75 Meter groß und schlank. Zum Zeitpunkt ihres Verschwindens trug sie langes dunkles Haar. Auffällig ist ein Muttermal auf der linken Wange. Zeugen, die die Vermisste gesehen haben oder Hinweise zu ihrem Verschwinden sowie möglichen Kontaktpersonen geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei unter der Nummer (0511) 1 09 27 17 zu melden. Die Mutter des Mädchens nimmt Hinweise zum Aufenthalt ihrer Tochter unter der Nummer (0176) 50406323 entgegen.

Von Tobias Morchner