Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Schulbiologiezentrum erhält Jubiläumsplakette
Hannover Aus der Stadt Schulbiologiezentrum erhält Jubiläumsplakette
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:55 25.07.2018
Umwelt-Staatssekretär Frank Doods (Zweiter von rechts) und Eick von Ruschowski ehren das Schulbiologiezentrum Hannover für 30 Jahre Beteiligung am Freiwilligen Ökologischen Jahr (FÖJ). FÖJlerin Franziska Plieschke (links) und Leiterin Regine Leo (Zweite von links) nehmen die Jubiläumsplakette entgegen. Quelle: Tim Schaarschmidt
Anzeige
Hannover

Für Franziska Plieschke bleiben noch genau fünf Tage ihres Freiwilligen Ökologischen Jahrs (FÖJ) übrig, das die 19-Jährige im Schulbiologiezentrum Hannover absolviert hat. In den letzten Tagen wird es nochmal aufregend für sie: Umwelt-Staatssekretär Frank Doods ist am Mittwochmittag vorbei gekommen, um das Schulbiologiezentrum Hannover für 30 Jahre als Einsatzstelle im FÖJ Niedersachsen zu ehren. Gemeinsam mit Eick von Ruschkowski, Direktor der Alfred Toepfer Akademie für Naturschutz, händigt er am Gartenhaus die Jubiläumsplakette an Leiterin Regine Leo aus. Die Biologin freut sich über die Auszeichnung: „Wir haben das FÖJ von Anfang an mit angeboten und haben viele Schüler und Schülerinnen erlebt, die durch den Einsatz bei uns einen enormen Entwicklungssprung gemacht haben. Es ist eine wichtige Einrichtung für junge Leute.“ Insgesamt gibt es pro Jahr 325 Teilnehmende im Programm des FÖJ, dessen Träger seit 2005 die Akademie Alfred Toepfer ist. Die Organisation für Naturschutz betreut die jungen Menschen in den 200 Einsatzstellen in ganz Niedersachsen. Ziel sei es junge Erwachsene für ökologische Themen zu sensibilisieren und in ihrer Persönlichkeitsentwicklung zu unterstützen, erklärt Ruschkowski.

Franziska Plieschke hat in ihrem ökologischen Freiwilligendienst viel über sich gelernt. Im gesamten letzten Jahr hat sie die AG „Bio-Forscher“ an der IGS Stöcken unterrichtet. In dieser Zeit plante sie den Unterricht für die Fünftklässler und unternahm mit ihnen thematische Ausflüge ins Sealife. Aber nicht nur erste pädagogische Erfahrungen konnte die angehende Lehramtsstudentin sammeln, auch die Organisation von alltäglichen Dingen würde ihr jetzt viel leichter fallen. Sie wisse jetzt wie man private Notwendigkeiten wie Arzttermine mit beruflichen Verpflichtungen vereinbare. „Das FÖJ hat mir beigebracht zu leben und wie man sich in der Welt zurecht findet“, resümiert Franziska über ihr Jahr als „FÖJler“, wie die Freiwilligen genannt werden.

Anzeige

Tipp: Es gibt noch vier freie Plätze in der Forscherwoche im Lifescience Lab des Schulbiologiezentrums für Oberstufenschülerinnen vom 30. Juli bis zum 3. August 2018. Anmeldungen werden unter 0511-168 47594 entgegen genommen.

Von Marleen Gaida