Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Plaudertreff im Expo-Wal
Hannover Aus der Stadt

300 Gäste feiern mit Johannitern und Contex in Hannovers Expo-Wal

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 19.05.2019
„So viele Gäste wie noch nie“: Johanniter-Regionalvorstand Hans Joachim Halbach, Kabarettist Matthias Brodowy und Agenturchef Jens Hauschke. Quelle: Samantha Franson
Anzeige
Hannover

Es gibt gesellschaftliche Pflichttermine mit zuweilen viel angestrengtem Programm, und es gibt Abende, an denen sich die Besucher einfach gut unterhalten. Den Johannitern gelingt es seit Jahren gemeinsam mit der Agentur Contex 4.0, Menschen aus vielen Bereichen Hannovers einfach zum Plaudern zusammenzubringen. „Guten Abend, Hannover“, hieß es jetzt zum zehnten Mal im Expo-Wal. Gekommen sind „so viele wie noch nie“, bemerkte Contex-Gründer Jens Hauschke bei der Begrüßung fast erstaunt: 300 Besucher hatten sich angemeldet, und ziemlich genau so viele dürften erschienen sein.

300 Gäste im Expo-Wal beim Abend von Johannitern und Agentur Contex

Vom Polizeipräsidenten Volker Kluwe bis zum Üstra-Chef Volkhard Klöppner, vom Getränkehändler Hanns Werner Staude bis zum Stadtwerke-Vorstand Marc Hansmann, der als stadtweit erster nominierter Kandidat natürlich ständig auf die bevorstehenden OB-Wahlen angesprochen wurde, genauso wie sein Parteifreund, der SPD-Chef Alptekin Kirci, oder FDP-Manager Gerhard Kier.

Anzeige

Johanniter-Regionalvorstand Hans Joachim Halbach warb für das Sozialprojekt Nahtstelle, in dem inzwischen 39 Ehrenamtliche gebrauchte Kleidungsstücke herrichten und an Bedürftige bringen. „Davon profitieren junge Mütter bei der Erstausstattung genauso wie gestrandete Passagiere am Flughafen“, berichtete Halbach. Das Projekt brauche aber dringend weitere Unterstützer – sowohl in der Kleiderkammer wie auch bei der Finanzierung durch Unternehmen. Davon waren etliche zugegen – etwa die Herrenhäuser Brauerei, die die Gäste mit hannoverschem Bier versorgten, oder die Hannoversche Kaffeemanufaktur. Modedesigner Ulli Hahn („Ullikat“) erklärte sich sofort bereit und posierte mit Nahtstellen-Hemden für ein Foto.

Kabarettist Matthias Brodowi gab Ausschnitte aus seinem aktuellen Programm „Gesellschaft mit beschränkter Haltung“ zum Besten, indem er den Brexit auf die hannoversch-britische Personalunion von 1714 zurückführt, und er gab Kalorientipps zum Käsekauf an hannoverschen Supermarkttresen. „Mehr Hannover geht eigentlich nicht“, sagte Veranstalter Hauschke. Gesprächsstoff gab es genug – bis spät in den Abend.

Von Conrad von Meding