Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt HAZ-Leser schauen exklusiv hinter die Kulissen der Hannoverschen Kaffeemanufaktur
Hannover Aus der Stadt

70 Jahre HAZ: HAZ-Leser schauen exklusiv hinter die Kulissen der Hannoverschen Kaffeemanufaktur

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:30 30.11.2019
Röstmeister Tristan Werner von der Hannoverschen Kaffeemanufaktur erklärt HAZ-Lesern die Wiener Langzeitröstung. Quelle: Moritz Frankenberg
Hannover

Den Geschmack eines Kaffees zu beurteilen ist mitunter gar nicht so einfach. Schmeckt er herb, nussig, würzig, schokoladig, fruchtig? Oder gar bitter, hart, stechend, salzig, zitronig oder kohlig? Zehn HAZ-Leser konnten bei einem Besuch der Hannoverschen Kaffeemanufaktur nun ihre Sinne schärfen. In Heeßel schauten sie im Rahmen der Aktionen zum 70. Geburtstag der HAZ hinter die Kulissen der 2016 eröffneten Rösterei und kosten die Sorten Bio Brasil mit Arabica-Bohnen und schokoladigen Nuancen sowie den Bio Äthiopien Sidamo aus dem Ursprungsland des Kaffees – mit Bergamotte-Note.

„Guten Kaffee kann man auch kalt trinken“

„Guten Kaffee kann man auch kalt trinken“, erklärte Kaffeemanufaktur-Mitarbeiterin Marieke Stedler-Wölki beim Butterkuchen den HAZ-Lesern.

Die Kaffeebohnen werden nach der Röstung im Ofen abgekühlt. Quelle: Moritz Frankenberg

Im Bereich des Röstofens hatten die Besucher dann Gelegenheit, den Röstungsprozess mitzuerleben. Einige Röstereien streben nach Effizienz und rösten ihre Kaffeebohnen innerhalb von drei Minuten sehr heiß und schnell. Bei der Kaffeemanufaktur kommt die Wiener Langzeitröstung zum Einsatz: Die sortenreinen Bohnen rösten dabei 20 bis 23 Minuten bei 180 Grad. „Aber jeder Kaffee hat sein eigenes Röstprofil“, erklärte Röstmeister Tristan Werner.

Anbauhöhe, Dichte und Restfeuchtigkeit machen den Unterschied

Bohnen unterscheiden sich bei der Anbauhöhe, der Dichte und der Restfeuchtigkeit. Bei der Kaffeemanufaktur wird fast täglich von Hand geröstet. So ist der Kaffee frisch.

Marieke Stedler-Wölki erklärt den HAZ-Lesern die unterschiedlichen Aromen von Kaffee. Quelle: Moritz Frankenberg

Die HAZ-Leser prüften die Bohnen regelmäßig während der Röstung, zeigten sich schließlich vom Ergebnis überzeugt – und füllten im Anschluss an die Führung die eigenen Kaffeereserven auf.

Lesen Sie auch

Von Jan Sedelies

In den Räumen der ehemaligen Esprit-Filiale an der Georgstraße in Hannovers Innenstadt hat am Sonnabend Vaund zum ersten Mal seine Türen geöffnet: In dem neuartigen Showroom sind Luxus- und Designprodukte zu sehen. Den Machern geht es dabei weniger um Verkauf als um Beratung.

30.11.2019

Nicht nur Dresden, auch Hannover kann Stollen: Bei einer Charity-Aktion wurde der beste Stollen der Stadt gekürt – und dazu auch noch eine Stollenkönigin und eine Stollenprinzessin.

01.12.2019

Hannovers Verwaltung weiß viel über die Betreuungssituation von Kindern. Sie bereitet ihre Daten umfänglich auf. Aber: Daraus folgt nichts. Nur so konnte es sein, dass die Stadt in eine neue Kita-Krise hineingelaufen ist, meint Jutta Rinas.

30.11.2019