Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt 79-jähriger Geisterfahrer über 60 Kilometer auf der A2 unterwegs
Hannover Aus der Stadt 79-jähriger Geisterfahrer über 60 Kilometer auf der A2 unterwegs
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:24 17.02.2019
Beamte stoppten den in Richtung Hannover auf der Fahrspur nach Dortmund fahrenden Mann schließlich in Höhe der Anschlussstelle Bad Nenndorf. Quelle: Tobias Hase/dpa
Hannover

Das ging ganz schön lange in die falsche Richtung: Rund 60 Kilometer ist ein 79-Jähriger auf der A2 als Falschfahrer unterwegs gewesen. Mehrere Anrufer meldeten den Geisterfahrer am Sonntag, wie die Polizei mitteilte. Beamte der Autobahnpolizei Garbsen stoppten den in Richtung Hannover auf der Fahrspur nach Dortmund fahrenden Mann schließlich in Höhe der Anschlussstelle Bad Nenndorf mit mehreren Streifenwagen.

Der Senior aus dem Kreis Warendorf (Nordrhein-Westfalen) musste seinen Führerschein und sein Auto abgeben. Die Polizei ermittelt gegen ihn wegen Straßenverkehrsgefährdung.

„Der besonnenen Fahrweise der übrigen Verkehrsteilnehmer ist es zu verdanken, dass niemand zu Schaden gekommen ist“, hieß es von der Polizei. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei telefonisch zu melden: 0511 109-8930. 

Von RND/dpa/ewo

Der Bezirksrat sieht den Schnittpunkt von Zeiß- und Hildesheimer Straße als gefährlich an. Autofahrer nähern sich dem Zebrastreifen oft mit hoher Geschwindigkeit – und stoßen dort gelegentlich auf Schulkinder.

17.02.2019

Die Debatte um Fahrverbote scheint beigelegt, Dieselfahrer müssen sie nicht mehr fürchten. Eine echte Entwarnung ist das aber nicht, meint Conrad von Meding im Wochenendkommentar.

20.02.2019

Oliver Pocher, Bettina Wulff, der Fürst und die Bachelor-Kandidatin: Bei der Festgala der Lindener Narren in Hannover gab es am Sonnabend viel Prominenz und eine Kanzlergattin auf Kultur-Expedition.

17.02.2019