Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Schwerer Auffahrunfall mit drei Lkw auf der A2
Hannover Aus der Stadt Schwerer Auffahrunfall mit drei Lkw auf der A2
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:22 22.08.2018
Rettungskräfte sind nach einem Unfall auf der A2 bei Hannover im Einsatz.
Rettungskräfte sind nach einem Unfall auf der A2 bei Hannover im Einsatz. Quelle: Foto:Christian Elsner HAZ / NP
Anzeige
Hannover

Erneut ist es am Mittwoch auf der Autobahn 2 bei Hannover zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Wie die Feuerwehr mitteilte, sind gegen 13.50 Uhr in Höhe Kreuz Hannover-Buchholz drei Lkw aufeinandergefahren – derzeit ist die Autobahn in diesem Bereich voll gesperrt.

Laut Polizei war ein 25-jähriger Lkw-Fahrer mit seinem Gespann auf der mittleren Fahrspur in Richtung Dortmund unterwegs. Zwischen den Autobahnkreuzen Hannover-Ost und Hannover-Buchholz scherte er nach einem Überholvorgang auf die rechte Fahrspur ein und fuhr im weiteren Verlauf unmittelbar vor dem Kreuz Hannover-Ost auf den vorausfahrenden Sattelzug eines 47-jährigen Sattelzugfahrers auf. Der 47-Jährige bremste aufgrund des stockenden Verkehrs, vermutlich vor der Baustelle an der Anschlussstelle Bothfeld.

Er kollidierte infolge des Auffahrens mit dem vor ihm bereits zum Stehen gekommenen Sattelzug des 43-Jährigen. Der 25-Jährige wurde in seinem Fahrerhaus eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Der Rettungshubschrauber brachte ihn mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus. Während der 47-Jährige ebenfalls schwere Verletzungen erlitt und mit einem Rettungswagen in eine Klinik transportiert wurde, zog sich der 43-Jährige lediglich leichte Verletzungen zu.

Lkw-Verkehr staut sich

Auf der A2 sind am Mittwochnachmittag mehrere Lkw am Kreuz Hannover-Buchholz aufeinandergefahren.

Die Unfallstelle ist bis zum Abschluss der Bergungsarbeiten voll gesperrt. Während der Pkw-Verkehr auf der Umfahrspur an der Unfallstelle vorbeigeleitet wird, kommt es für den Lkw-Verkehr zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen und längeren Staus. Zeugen werden gebeten, sich mit dem Verkehrsunfalldienst unter der Rufnummer (0511)-109-1888 in Verbindung zu setzen.

Erst in der vergangenen Woche waren drei Menschen bei Unfällen auf der A2 zwischen Peine-Ost und Hämelerwald ums Leben gekommen.

Von RND/ms/man