Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Lkw verliert Ladung – 130 000 Euro Schaden
Hannover Aus der Stadt Lkw verliert Ladung – 130 000 Euro Schaden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:40 09.08.2018
Das Zementpulver verteilte sich auf einer Länge von rund 75 Metern über alle drei Spuren.
Das Zementpulver verteilte sich auf einer Länge von rund 75 Metern über alle drei Spuren. Quelle: Symbol
Anzeige
Hannover

Bei einem Auffahrunfall am Donnerstagvormittag auf der Autobahn 7 in Richtung Norden ist nach Angaben der Polizei ein Schaden von rund 130 000 Euro entstanden. Verletzt wurde niemand. Die Strecke musste rund 20 Minuten lang voll gesperrt werden. An der Unfallstelle hatte ein Transporter Zementpulver verloren.

Wie die Polizei mitteilt war ein 64-jähriger Fernfahrer mit einem Sattelzug gegen 10.45 Uhr Richtung Norden unterwegs. Zwischen dem Autobahndreieck Hannover-Nord und der Anschlussstelle Großburgwedel musste er wegen eines Staus bremsen. Dieses Manöver übersah der Fahrer eines nachfolgenden Lastwagens. Der 40-Jährige versuchte, dem Hindernis nach rechts auszuweichen. Dabei stießen die Fahrzeuge seitlich aneinander. Der Auflieger des ersten Lastwagens wurde so stark beschädigt, dass sich das Zementpulver auf einer Länge von rund 75 Metern auf allen drei Spuren verteilte.

Nach der Aufhebung der Vollsperrung leitete die Polizei den Verkehr ab mittags auf zwei Spuren an der Unfallstelle vorbei. dennoch bildete sich ein Stau auf einer Länge von zehn Kilometern. Die Aufräumarbeiten zogen sich noch bis in den Nachmittag hinein.

Von tm