Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Mülltonnen stehen unterirdisch
Hannover Aus der Stadt Mülltonnen stehen unterirdisch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:38 04.04.2019
Das Restaurant da Lello in der Marienstraße hat bereits einen versenkbaren Müllbehälter. Quelle: Katrin Kutter
Hannover

In anderen Städten gibt es die Behälter schon, künftig bietet auch der Abfallwirtschaftsbetrieb Aha eine zusätzliche Form der Müllentsorgung an. Eigentümer von Wohnanlagen können sich mit sogenannten Unterflursammelstellen ausrüsten lassen. Dort werden Restabfälle, Biomülll, Verpackungsabfälle und Altpapier in unterirdischen Behältern gesammelt.

Betonschacht unter der Erde

Die Behälter befinden sich in einem Betonschacht, der wie ein Aufzug hoch und runter gefahren werden kann. Über den Behältern befinden sich Einwurfschächte für die unterschiedlichen Abfälle. Am Abholtermin fahren die Müllwerker dann die Plattform mit den Müllbehältern hoch und entleeren diese. Die Mitglieder des Abfallwirtschaftssausschusses stimmten am Donnerstag entsprechenden Plänen von Aha zu.

Nach diesen neuen Entsorgungssystem gibt es eine wachsende Nachfrage von Wohnungsunternehmen und Planungsbüros, berichtet Aha. Zudem werde in einigen Bebauungsplänen bereits die unterirdische Müllentsorgung vorgeschrieben.

Müll kann einfacher entsorgt werden

Die Vorteile lägen in einer deutlichen Verbesserung des Wohnumfelds. Der Platzbedarf verringere sich, weil der Abfall unter der Erde verschwinde. Die Stellplätze seien sauberer, und eine Befüllung durch Fremde sei durch verschließbare Behälter nahezu ausgeschlossen. Außerdem seien für die Bewohner der Häuser die Abfälle bequem entsorgen, da die Einfüllsäulen mit einer Hand zu bedienen seien. Ein weiterer Vorteil ist aus der Sicht von Aha eine geringere Belastung durch Gerüche oder Ungeziefer.

Von Mathias Klein

Aus der Stadt Die tägliche Hannover-Glosse - Lüttje Lage: Schlechte Vorbilder

So bemerkenswert kann das Leben in Hannover sein: In der täglichen Kult-Glosse „Lüttje Lage“ erzählen HAZ-Autoren von den skurrilen, absurden und lustigen Erlebnissen des Alltags. Heute: Schlechte Vorbilder

04.04.2019

2009 eröffnete das britische Unternehmen Aspria die Sport- und Spa-Anlage am sanierten Strandbad am Maschsee – und auch in den nächsten Jahren soll dort weiter investiert werden.

04.04.2019

In Hannover ist am Donnerstag eine britische Fliegerbombe freigelegt worden. Der Fünf-Zentner-Blindgänger wurde bei Bauarbeiten im Stadtteil Misburg-Süd entdeckt. Eine Evakuierung muss laut Feuerwehr aber nicht sein, der Sprengkörper wurde schon während des Zweiten Weltkriegs entschärft.

04.04.2019