Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Mit Hoverboards auf dem Cityring: Abgasfrei-Demo rollt bald auf Hannovers Straßen
Hannover Aus der Stadt

Abgasfrei-Demo bald auf Hannovers Straßen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:30 25.10.2019
Jetzt kommen sie auch nach Hannover: Die Initiatoren der Abgasfrei-Demo protestieren dagegen, dass viele kleine E-Fahrzeuge nicht für den Straßenverkehr zugelassen sind. Das Bild entstand während der jüngsten Demo in Hamburg. Quelle: privat
Hannover

Am 9. November erlebt Hannover eine Demo „gegen die Unterdrückung der Elektrokleinfahrzeuge“. Was angesichts Tausender am Straßenrand abgestellter E-Roller kurios klingen mag, ist den Initiatoren um den Wolfsburger Sascha Tordai ein durchaus ernstes Anliegen. „Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer hat bei der Regulierung für Elektrokleinfahrzeuge nur den starken Lobbyisten etwa von Verleihfirmen zugearbeitet“, sagt Tordai. Dass Zigtausende andere E-Kleinfahrzeuge wie etwa E-Einräder, Hoverboards, E-Skateboards oder E-Roller ohne Lenkstange nicht auf die Straße dürften, sei ungerecht.

Auf Hannovers Cityring mit E-Rollern ohne Zulassung?

Wenn Hannovers Polizei mitspielt, dann können Freunde dieser E-Gefährte während der Demo ausnahmsweise auf dem Cityring und anderen Innenstadtstraßen rollen. In Hamburg und Berlin habe die Polizei für die Dauer der Demo nichts einzuwenden gehabt, sagt Tordai. Nur in Stuttgart gab es Ärger wegen der fehlenden Straßenzulassung. „Da mussten wir die Geräte unterm Arm tragen.“ Das ist allein schon deswegen kein Vergnügen, weil sie wegen der Akkus ziemlich schwer sind.

Abgasfrei-Demo: „Wir wollen doch nur straffrei fahren“

Nach Angaben der Veranstalter sind wegen der strikten Regulierung der Straßenverkehrsordnung 98 Prozent aller in Deutschland befindlichen Elektrokleinfahrzeuge nicht für den Straßenverkehr zugelassen, sie werden meist auf Privatflächen gefahren. Gegen diese Praxis richtet sich die Demo. „Wir wollen doch nur abgasfrei und straffrei mit unseren Elektrokleinfahrzeugen in unserer Stadt fahren“, sagt Tordai. Deshalb kämpfe man „für die Freiheit aller EKFs“.

Demo-Start am Hauptbahnhof

Die Demo soll am Sonnabend, 9. November, um 15 Uhr vor dem Hauptbahnhof beginnen und zum Neuen Rathaus und dann in einer Ringfahrt zurück zum Bahnhof führen. Ab 14.30 Uhr können bereits Geräte ausprobiert werden. Tordai, der selbst als Tüftler an E-Kleinfahrzeugen experimentiert, will eine Handvoll E-Roller und -Hoverboards mitbringen und kostenlos verleihen. „Mehr bekomme ich nicht in den Kofferraum“, sagt er. Wegen der begrenzten Anzahl sei eine Vorbestellung empfohlen. Der Kontakt ist über eine entsprechende Facebookseite möglich.

Lesen Sie auch diese Texte:

So berichtete die HAZ 2015 über den Tüftler aus Wolfsburg (damals trug er noch einen anderen Nachnamen)

Die Regeln der Straßenverkehrsordnung: Was gilt für die neuen E-Scooter?

Von Conrad von Meding

Die Fahrbahn der Auffahrt Herrenhausen auf den Westschnellweg wird in der Nacht zu Sonnabend repariert. Aus diesem Grund muss sie bereits ab Freitagabend gesperrt werden, die Umleitungen führen durch das Stadtgebiet von Hannover. Die Abfahrten bleiben laut Landesbehörde aber offen.

25.10.2019

Zwei Theaterstücke haben 24 Schüler der IGS Vahrenheide-Sahlkamp und der Grundschule Hägewiesen in den Herbstferien zum Thema „Mein Akku ist leer“ erarbeitet. Dabei stellten sie sich der Frage, wie das Leben ohne Storm aussehen könnte.

24.10.2019

Bei einem Unfall auf der Landesstraße 460 bei Springe-Gestorf ist am Donnerstagabend ein 42-Jähriger ums Leben gekommen. Ein zweiter Insasse des VW Golf erlitt schwere Verletzungen. Nach Angaben der Polizei war das Auto gegen einen Baum geprallt.

25.10.2019