Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Altenpfleger wegen sexuellen Missbrauchs verurteilt
Hannover Aus der Stadt Altenpfleger wegen sexuellen Missbrauchs verurteilt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 14.04.2019
Der Angeklagte Awad B. erschien nicht im Amtsgericht - wurde aber trotzdem verurteilt. Quelle: Michael Zgoll
Hannover

Ein Altenpfleger ist am Donnerstag vom Amtsgericht Hannover wegen sexueller Belästigung und eines sexuellen Übergriffs zu einer Bewährungsstrafe von elf Monaten verurteilt worden. Der 41-Jährige hatte sich 2017 in einer Altenpflegeeinrichtung zwei dementen Seniorinnen im Alter von damals 86 und 78 Jahren nackt angenähert und sie berührt. Das Urteil erging in Abstimmung zwischen der Staatsanwaltschaft und Richterin Elisabeth Hansen-Kohlmorgen auf dem Wege eines Strafbefehls, da weder der Angeklagte Awad B. noch sein Verteidiger im Gerichtssaal auftauchten. Als Bewährungsauflage legte das Gericht B. das Ableisten von 100 Stunden gemeinnütziger Arbeit auf. Die Taten spielten sich zwischen September und Dezember 2017 in einer Dementen-Wohngemeinschaft in Davenstedt nahe dem Alten Dorf ab.

Beichte im Dienst

Ans Tageslicht gekommen waren die sexuellen Übergriffe, weil der 41-Jährige während des Dienstes unter Tränen zusammengebrochen und einer Mitarbeiterin die Taten gebeichtet hatte. Daraufhin wurden vonseiten der Polizei zahlreiche Bedienstete und Bewohner der Einrichtung befragt, doch offenbar hatte niemand etwas von diesen oder weiteren Übergriffen des bislang nicht vorbestraften B. mitbekommen. Auch die beiden betroffenen Seniorinnen konnten aufgrund ihrer demenziellen Erkrankung nichts zur Aufklärung beitragen.

Awad B. hat nun die Möglichkeit, Einspruch gegen den Strafbefehl einzulegen. Tut er dies nicht, wird das Urteil rechtskräftig.

Von Michael Zgoll

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

So bemerkenswert kann das Leben in Hannover sein: In der täglichen Kult-Glosse „Lüttje Lage“ erzählen HAZ-Autoren von den skurrilen, absurden und lustigen Erlebnissen des Alltags. Heute: Regelwerk der Klinikraucher

11.04.2019

Durch die Rückkehr zum Abitur nach 13 Jahren muss die Schillerschule im großen Stil umgebaut werden. Für 23,4 Millionen Euro soll das Gymnasium einen behindertengerechten Neubau mit Flachdach und Solaranlage erhalten.

11.04.2019

Hannovers Umweltdezernentin Sabine Tegtmeyer-Dette glaubt nicht mehr, dass die Stadt Autos mit alten Dieselmotoren wird aussperren müssen. Ein solches Fahrverbot wäre unverhältnismäßig, findet die Grüne. Am Ende entscheiden aber Richter.

14.04.2019