Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Verkehrshelfer sichern Schulwege ab
Hannover Aus der Stadt Verkehrshelfer sichern Schulwege ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:24 31.08.2018
Die Kelle signalisiert den Autofahrern Vorsicht –und soll Gefahren an der Kreuzung vor der Herschelschule vermindern. Polizist Franz Schneider bildet Verkehrshelfer aus. Quelle: Villegas
Anzeige
Hannover

Manchen Autofahrer schreckt auch das souveräne Auftreten eines Schutzmanns und diverser Verkehrshelfer im Straßenverkehr nicht. Sie fahren trotzdem rüde an die Kreuzung vor der Herschelschule in Vahrenheide heran und gefährden damit den sicheren Schulweg für Hunderte Schüler - und das fast jeden Morgen. Polizist Franz Schneider und Detlef Meese von der Verkehrswacht Hannover wissen um die Gefahr für die Schüler und Passanten und bilden darum umso engagierter Verkehrshelfer aus. „Es gibt genügend Autofahrer, die sich nicht an die Regeln halten“, sagt Detlef Meese, der unterstützt von Schulleiter Henning Klingemann und Lehrerin Lara Nikolic immer wieder Schüler der achten Klasse anleitet. So lernen zum Beispiel Sarah Khan und Radjane Tchadjobo wie sie die Verkehrskelle richtig in die Luft halten, Autos zum Halt bewegen und die Mitschüler absichern. „Am Anfang hatte ich schon etwas Angst, aber eigentlich ist es ganz spannend. Und wir können so wirklich helfen“, sagt die 13-jährige Khan.

Die Kreuzung vor der Schule wirkt gewaltig. Gleich drei Zebrastreifen führen über die dicht befahrenen Straßen. Viele Ampeln regeln den unübersichtlichen Verkehr. Und auf fast jeder der sechs schmalen Verkehrsinseln stehen mittendrin Schüler, die noch schnell zum Unterricht müssen. An der Kreuzung mündet der Große Kolonnenweg in den Sahlkamp. Mit jeder Straßenbahn erreichen etliche Schüler jeden Morgen die gefährliche Kreuzung. „Dazu kommen Eltern, die im Halteverbot stehen, um ihre Kinder zu bringen“, sagt Detlef Meese. „Am liebsten würden manche direkt vor die Schule fahren“, sagt Schulleiter Henning Klingemann und schüttelt den Kopf. Die Verkehrshelfer werden nach ihrer Ausbildung nun ehrenamtlich helfen, die schlimmsten Gefahren zu verhindern – wenn die Autofahrer sich zusätzlich an die Verkehrsregeln halten.

Von Jan Sedelies