Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Das gibt es Neues auf dem Schützenfest Hannover 2019
Hannover Aus der Stadt Das gibt es Neues auf dem Schützenfest Hannover 2019
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:31 21.03.2019
Der Pressesprecher der Hannoverschen Volksbank Marcko Volk, Schützenpräsident Paul- Eric Stolle und Eventmanager Ralf Sonnenberg freuen sich auf das Schützenfest und auf Dr. Archibald. Quelle: Samantha Franson
Hannover

Eine besondere Attraktion soll Besucher in diesem Jahr zum Schützenfest Hannover locken, das vom Freitag, 28. Juni, bis zum Sonntag, 7. Juli, stattfindet. Das sogenannte Virtual-Reality-Fahrgeschäft Dr. Archibald kommt nach Hannover. Das haben Schützenpräsident Paul-Eric-Stolle und der Eventmanager der Stadt Hannover, Ralf Sonnenberg, sichtlich stolz am Donnerstag bei der Programmvorstellung des 490. Schützenfests mitgeteilt.

Dr. Archibald reicht über drei Geschosse und funktioniert ähnlich, wie eine Geisterbahn. Allerdings tragen die Besucher eine Virtual-Reality-Brille und tauchen mit dieser Brille in eine Fantasiewelt. In Gondeln und zu Fuß begeben sich die Besucher auf die Suche nach dem verschollenen Dr. Archibald, begleitet von zahlreichen Effekten, unter anderem aus Feuer und Rauch.

Hannoversche Volksbank unterstützt Fahrgeschäft

Möglich wurde die Verpflichtung des inzwischen weit über Deutschland hinaus begehrten Fahrgeschäfts durch die finanzielle Unterstützung der Hannoverschen Volksbank. Wie hoch das Sponsoring ist, will Volksbank-Sprecher Marko Volck nicht sagen. „Wir beteiligen uns gern daran, das Schützenfest attraktiver zu machen“, betont er. Die Volksbank wird in diesem Jahr zudem zwei Geldautomaten auf dem Schützenplatz aufstellen.

Finanzielle Unterstützung kommt in diesem Jahr auch vom hannoverschen Telefon- und Internetanbieter HTP. Das Unternehmen unterstützt die Verpflichtung der Achterbahn Eurocoaster, bei der die Wagen hängen.

Fahrgeschäften werden immer teurerer und aufwendiger

Der hannoversche Schausteller Kevin Kratsch, berichtet von steigenden Schwierigkeiten der Schausteller, die immer teurer und größer werdenden Fahrgeschäfte zu betreiben. So sei Dr. Archibald in rund 40 Transportern unterwegs, es sei eine aufwendige Computertechnik nötig und der Schausteller benötige hochqualifizierte Mitarbeiter. „Die Hannoveraner können sich glücklich schätzen, dass Dr. Archibald hierher kommt“, betont Kratsch, der stellvertretenden Vorsitzender des Bundesverbandes der Schausteller ist.

Insgesamt hatten sich 650 Fahrgeschäfte und andere Schausteller um die Teilnahme beworben, die Vergabekommission hat 221 Zusagen verschickt. Unter den 23 Fahrgeschäften sind in diesem Jahr acht erstmals in Hannover, darunter der XXL-Racer, bei dem ein Propeller mit 120 km/h vorwärts und rückwärts durch die Luft schwingt. Der Jules Verne Tower ist ein Kettenkarussell in 80 Metern Höhe.Neu für Kinder ist in diesem Jahr unter anderem eine Ballonfahrt, bei der die Kinder auch von Oma und Opa begleitet werden können. Stolle ist davon überzeugt, „ein richtig attraktives Programm“ zusammengestellt zu haben.

Enercity liefert Öko-Strom

Die Gastromie am Rundteil übernimmt, wie bereits im letzten Jahr, Christoph Eisermann. Es gibt drei Fest- und Diskozelte, fünf Eventbereiche, neun weitere Schankbetriebe und rund 50 Imbissstände.

Erstmals wird das Schützenfest in diesem Jahr von Enercity mit Öko-Strom versorgt, berichtet Sonnenberg. Dadurch würden 79 Tonnen klimaschädliches Kohlendioxid vermieden, das entspricht dem Kohlendioxid-Ausstoß von zehn Autofahrten um die Erde. Außerdem wollen Stolle und Sonnenberg alle Schausteller dazu anhalten, auf Einweggeschirr zu verzichten. Speisen und Getränke sollen nur in Mehrwegbehältern oder in essbaren oder kompostierbaren Behältern weitergegeben werden, wie es bereits beim Maschseefest gilt.

Auch in diesem Jahr wird es wieder Taschenkontrollen von Besuchern geben, kündigte Sonnenberg an. Ob auch wieder Polizisten mit Maschinenpistolen an den Eingängen postiert werden, entscheide die Polizei je nach Lageeinschätzung kurzfristig.

Lesen Sie auch hier: So war das Schützenfest im vergangenen Jahr.

Von Mathias Klein

Die Ständehausstraße am Opernplatz muss schon wieder repariert werden, doch der Schaden ist gering. Die Kosten liegen bei 3000 Euro, dennoch bleibt die Straße von Montag bis Donnerstag gesperrt.

21.03.2019

Mit einer 72 Quadratmeter messenden Installation verzieren die Stadtwerke am Freitag, 22. März, den Kröpcke. Anlass ist der Weltwassertag, zu dem es auch an anderen Stellen in der Stadt Angebote gibt.

21.03.2019

In der ersten Etage des historischen Ensembles an der Hildesheimer Straße will der Investor Hotelzimmer einrichten. Der Bezirksrat Döhren-Wülfel hatte sich jahrelang für einen Erhalt der Immobilie eingesetzt.

21.03.2019