Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt A2: Schwerer Lkw-Unfall am Kreuz Hannover-Ost
Hannover Aus der Stadt A2: Schwerer Lkw-Unfall am Kreuz Hannover-Ost
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:10 03.08.2018
Auf der Autobahn 2 ist direkt im Kreuz Hannover-Ost ein Sattelzug ins Heck eines Lastwagens mit Autos geprallt. Die Kabine des Unfallverursachers wurde komplett zerstört. Quelle: Christian Elsner
Anzeige
Hannover

Auf der Autobahn 2 sind am Donnerstagmittag zwei Lkw zusammengestoßen. Laut Polizei kam es gegen 11.50 Uhr in Höhe des Kreuzes Hannover-Ost Richtung Dortmund zu dem Unfall. „Der 51-jährige Fahrer des Sattelzugs übersah unterhalb der dortigen Brücke das Stauende und prallte mit seinem Gespann gegen einen stehenden Autotransporter und dessen Anhänger“, sagt Behördensprecher Philipp Hasse. Der 40-Tonner wiederum hatte Bierkisten geladen. Der Unfallfahrer erlitt schwere Verletzungen, der 58-jährige Fahrer des Auto-Lkw blieb unversehrt.

Bei dem Unfall rutschte die Scania-Zugmaschine des 51-Jährigen unter die obere Laderampe des Autotransporters, nach Angaben der Feuerwehr Lehrte erlitt der Unfallfahrer eine schwere Kopfwunde. Das Führerhaus wurde völlig deformiert. „Der Mann wurde aber nicht im Fahrzeug eingeklemmt“, sagt Sprecher Stephan Keil. „Der Mann konnte mithilfe einer Rettungsplattform durch die beim Unfall zerstörte Frontscheibe befreit werden.“ Die Feuerwehr war mit 23 Helfern und vier Fahrzeugen auf der A2 im Einsatz.

Anzeige
Auf der Autobahn 2 ist direkt im Kreuz Hannover-Ost ein Sattelzug ins Heck eines Lastwagens mit Autos geprallt. Die Kabine des Unfallverursachers wurde komplett zerstört.

Neben der Zugmaschine und dem Autoanhänger wurden vier VW Caddies beschädigt, die der Transporter geladen hatte. Auch zahlreiche Bierkisten sind laut Hasse zu Bruch gegangen. Der Gesamtschaden wird auf rund 180.000 Euro geschätzt. Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang geben können. Die Ermittler der Autobahnpolizei sind erreichbar unter Telefon (0511) 109 89 30.

Seit dem Unfall war die A2 in Richtung Dortmund komplett gesperrt gewesen, der Verkehr wurde einspurig über die Parallelfahrbahn am Einsatzort vorbeigeleitet. Am Freitagmorgen war die A2 wieder frei.

Von Peer Hellerling