Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Autotür aufgerissen: Bewaffnete Räuber bedrohen Pärchen
Hannover Aus der Stadt

Autotür in Hannover aufgerissen: Bewaffnete Räuber bedrohen Pärchen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:24 06.11.2019
Ein Räuber hatte nach Angaben der Opfer einen Revolver bei sich. Quelle: Karl-Josef Hildenbrand/dpa
Hannover

Die Polizei sucht einen bewaffneten Räuber, der am Dienstagabend zusammen mit einem Komplizen ein Pärchen in Hannover überfallen wollte. Nach Angaben der Ermittler ereignete sich der Vorfall gegen 21.45 Uhr, als die Opfer gerade mit ihrem Auto in der Calenberger Neustadt geparkt hatten. Ein Täter riss die Fahrertür des Fahrzeugs auf und bedrohte die Frau mit einem Revolver.

Die 19-Jährige wollte laut Polizei mit ihrem 34-jährigen Freund einen Spaziergang am Inge-Machts-Weg nahe der Gilde-Parkbühne unternehmen, als der Überfall stattfand. „Der Unbekannte forderte Geld“, sagt Behördensprecher Philipp Hasse. „Geistesgegenwärtig zog der Beifahrer die Tür zu und verriegelte das Auto.“ Der Komplize habe daraufhin noch erfolglos probiert, die hintere linke Tür zu öffnen. Anschließend rannten die Täter ohne Beute davon.

Beide Täter waren maskiert

Das Paar flüchtete im Honda und alarmierte die Polizei, die sofortige Fahndung nach den Räubern verlief allerdings ohne Ergebnis. Nach Angaben der Opfer waren die Männer schwarz gekleidet und maskiert. Eine weitere Beschreibung der Unbekannten ist laut Hasse nicht möglich. Hinweise erbittet die Polizei unter Telefon (0511) 109 39 20.

Alle aktuellen Polizeimeldungen

Die aktuellsten Polizeinachrichten aus Hannover lesen Sie hier in unserem Ticker.

Von Peer Hellerling

Rund 80 Bewohner eines Wohnblocks in Hannover-Linden dürfen nicht duschen, weil Legionellen im Wasser gefunden worden sind. Wann saniert wird, ist wegen eines Streits um die Zuständigkeit unklar.

06.11.2019
Unterstützung jüdischer Gemeinden - Mit Menschenketten: Hannoveraner wollen Synagogen schützen

Vertreter von Religionsgemeinschaften rufen zum Schutz jüdischer Gemeinden auf: Am Freitag sollen Bürger in Hannover einen „Ring der Solidarität“ um Synagogen bilden. Bei den Gemeinden steigen zudem die Kosten, weil sie die Sicherheitsmaßnahmen verschärfen.

06.11.2019

Die Landesstraßenbaubehörde in Hannover setzt ihre nächtlichen Reparaturen auf dem Westschnellweg fort. Nun ist der Bereich zwischen dem Deisterkreisel und der Schwanenburgkreuzung in Richtung Norden an der Reihe. Los geht es in der Nacht zu Donnerstag, am frühen Sonnabend sollen die Arbeiten beendet sein.

06.11.2019