Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Dieselbe Stelle: Wieder schwerer Lkw-Unfall mit einem Verletzten
Hannover Aus der Stadt Dieselbe Stelle: Wieder schwerer Lkw-Unfall mit einem Verletzten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:14 19.04.2019
Wie am Vortag schon wurde auch jetzt wieder der Lkw-Fahrer im Führerhaus eingeklemmt und musste befreit werden. Quelle: Roland Weihrauch
Bad Nenndorf

Auf der Autobahn 2 zwischen Lauenau und Bad Nenndorf hat es am Donnerstag nahezu an derselben Stelle wieder einen schweren Lkw-Unfall gegeben, an der bereits am Mittwoch drei Sattelzüge zusammengestoßen waren. Nach Angaben der Polizei ereignete sich der jetzige Unfall gegen 14.40 Uhr in Fahrtrichtung Hannover. Demnach war der MAN-Lastwagen ins Heck eines Vordermannes geprallt und der 61-jährige Unfallverursacher aus Barsinghausen wurde dabei im Führerhaus eingeklemmt. „Der Mann musste befreit werden“, sagt ein Beamter aus der Polizeileitstelle in Hannover am Donnerstag. Anschließend kam der Schwerverletzte mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus.

Langer Stau Richtung Hannover

Wie die Ermittler an Karfreitag mitteilten, hatte der Fernfahrer offenbar ebenfalls ein Stauende übersehen – genau wie beim Unfall am Tag zuvor. Die A 2 Richtung Hannover musste am Donnerstag zeitweise komplett gesperrt werden, gegen 16 Uhr konnte allerdings eine Fahrspur wieder freigemacht werden. Der Verkehr wurde dann am Unfallort vorbeigeleitet, dennoch bildete sich im Osterverkehr ein mehr als zehn Kilometer langer Stau. Er reichte zurück bis zur Anschlussstelle Bad Eilsen. Die Bergungsarbeiten zogen sich bis in den Abend hin, laut Polizei kam es „zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen“. Der Schaden an den Unfallfahrzeugen wird auf 60.000 Euro geschätzt.

Zweiter Lkw-Unfall in 24 Stunden

Nahezu 24 Stunden vorher hatte es an der Stelle auf der A 2 am Mittwoch bereits ein schwerer Lkw-Unfall ereignet. Ein MAN-Fahrer hatte ein Stauende übersehen und prallte mit seinem 40-Tonner ins Heck eines Mercedes-Sattelzugs. Der Lkw wurde durch die Wucht des Aufpralls wiederum gegen einen dritten Lastwagen geschoben. Der MAN-Fahrer musste aus dem Führerhaus befreit werden und kam in ein Krankenhaus, die anderen Beteiligten blieben unversehrt. Die Bergungsarbeiten zogen sich bis zum Mittwochabend hin.

Von pah

Auf einer Industriebrache in Brink-Hafen laufen Erdarbeiten. Bürger befürchten einen unsachgemäßen Umgang mit belastetem Boden.

21.04.2019

Der 32-jährige Waldemar S. muss für drei Jahre und sechs Monate ins Gefängnis – er verschuldete unter Alkoholeinfluss einen Unfall, bei dem ein 14-Jähriger starb und seine drei Neffen schwer verletzt wurden.

21.04.2019

Die Planungen für das Maschseefest laufen auf Hochtouren. Klar ist, dass es ruhiger wird. Die Technopartys bis zum Morgengrauen in der Nordkurve fallen aus, stattdessen gibt es Lounge-Musik.

18.04.2019