Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Baumängel an der Förderschule auf der Bult: Region weist Vorwürfe zurück
Hannover Aus der Stadt

Baumängel an der Förderschule auf der Bult: Region weist Vorwürfe zurück

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:21 15.09.2019
Preisgekrönt, aber viele Baumängel: Der Neubau der Förderschule auf der Bult wurde erst im Juni in Betrieb genommen. Quelle: Michael Wallmüller
Hannover

Im Streit um die Baumängel an der Förderschule auf der Bult weist die Region Vorwürfe von sich, sie habe übermäßigen Zeitdruck auf die Handwerker ausgeübt.

„Drängen auf zügige Fertigstellung ist normal“

Dass man auf eine zügige Fertigstellung gedrängt habe, sei normal, erklärte eine Sprecherin. Sie sagte: „Beim Neubau der Schule auf der Bult gab es erhebliche Verzögerungen, auch aufgrund unsachgemäßer Arbeiten. Selbstverständlich hat die Region Hannover auf eine zügige Fertigstellung gedrängt – zumal die Schule ein erhebliches Interesse signalisiert hatte, noch vor den Sommerferien einzuziehen.“

Die Sprecherin sagte weiter: „Im Echtbetrieb haben sich nun einige Mängel gezeigt, zum Teil stehen Nacharbeiten an. Das ist bei einem so großen Bauvorhaben nicht ungewöhnlich.“ Die Region dringe bei den Firmen auf eine zügige Behebung der Mängel. Die Eltern würden zudem in Kürze eingeladen und über die Maßnahmen und den weiteren Zeitplan informiert.

„Bildungschancen für Kinder geschmälert“

Elternvertreter hatten sich beschwert, dass die Kinder nicht ordentlich unterrichtet werden könnten. Weil die Naturwissenschaftsräume nicht zugänglich sind, kann der praktische Teil des Physik-, Biologie-, Musik-, Kunst-, Werk-, Hauswirtschafts- und Chemieunterrichts nicht erteilt werden. Das schmälere die Bildungschancen der Schüler, hatte die stellvertretende Schulelternratsvorsitzende Jennifer Pischel kritisiert. Die Landesschulbehörde sieht keinen Grund für Aufregung: Erstens falle kein Unterricht aus, zweitens gebe es auch keine Nachteile für die Schüler, weil der fachpraktische Teil der Stunden später nachgeholt werden könne.

An dem erst kurz vor den Sommerferien bezogenen 21 Millionen Euro teuren, preisgekrönten Neubau gibt es immer noch zahlreiche Baumängel. Die Fachräume sind gesperrt, in den Wänden sind große Löcher, Kabel und Rohre liegen frei, der Wasserdruck reicht nicht aus, um die Toiletten in der ersten und zweiten Etage zu spülen.

Mehr aktuelle Berichte aus Hannovers Schulen

Aktuelle Infos für Lehrer, Eltern und Schüler in Hannover: Die HAZ berichtet laufend über Themen rund um die Schulen der Stadt.Auf dieser Seite finden Sie alle Artikel auf einen Blick.

Von Saskia Döhner

War es wieder ein Meteorit? Erst am Donnerstag hatten Hunderte Menschen in Norddeutschland ein helles Objekt am Himmel verglühen sehen und einen lauten Knall gehört. Jetzt hat eine HAZ-Leserin über Altwarmbüchen ebenfalls eine ungewöhnliche Beobachtung gefilmt – die Experten aber erklären können.

15.09.2019

Bis heute zeugen überwucherte Schienen von der Lindener Kohlebahn. Jetzt könnte ein Radweg entlang der alten Trasse entstehen – doch gegen das Projekt regt sich Widerstand.

17.09.2019

Auf dem Schulhof der Grundschule Beuthener Straße ist ein Klettergerüst seit einem halben Jahr gesperrt. Jetzt gibt es für die Kinder aber endlich eine gute Nachricht: In der kommenden Woche sollen sie auf dem Gerüst wieder spielen können, der Bauzaun wird abgebaut.

19.09.2019