Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Üstra: Linie 10 fährt sechs Wochen durch den Tunnel
Hannover Aus der Stadt Üstra: Linie 10 fährt sechs Wochen durch den Tunnel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:12 27.06.2018
Wegen Bauarbeiten am Steintor fährt die Stadtbahnlinie 10 die nächsten sechs Wochen durch den Tunnel. Quelle: Rainer Dröse (Archiv)
Anzeige
Hannover

Die Stadtbahnlinie 10 verschwindet für die nächsten Wochen in den Untergrund. Wegen zwei großer Baustellen können die Züge der Üstra die gesamten Sommerferien über nicht wie gewohnt oberirdisch durch die Stadt zum Hauptbahnhof fahren. Ab diesem Donnerstag zum Betriebsbeginn weicht die Linie 10 wie im Nachtsternverkehr ab Glocksee auf die Tunnelstrecke über Waterlooplatz und Markthalle aus. „Der Grund sind Bauarbeiten am Hochbahnsteig am Steintor und Straßenbauarbeiten in der Goethestraße“, sagt Üstra-Sprecher Udo Iwannek. Sie sind Teil des „Projekts 10/17“.

Die Linie 17 verkehrt wegen der Baustellen nur zwischen Wallensteinsteinstraße und Glocksee, an der Humboldstraße kann in die 10 umgestiegen werden. Iwannek: „Die Fahrgäste werden mit Anzeigen, Aushängen und Durchsagen informiert.“ Läuft alles nach Plan, fahren die beiden Linien ab Betriebsbeginn am 9. August wieder oberirdisch auf ihren gewohnten Strecken.

Anzeige

Zuletzt musste die Linie 10 Anfang Juni wegen der Bauarbeiten am Steintor für ein Wochenende auf die Tunnelstrecke ausweichen. Damals wurden die Betonelemente für den neuen Hochbahnsteig angeliefert und mit Hilfe eines Krans eingesetzt. Das „Projekt 10/17“ – von vielen auch D-Linie genannt – steht seit seiner Planung in der Kritik. Zuletzt wurde immer wieder Unmut laut, weil die Bahnen aufgrund zu voller Innenstadtstraßen wiederholt auf den Tunnel ausweichen mussten.

Von Peer Hellerling