Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Fahrerlaubnisbehörde zieht zum Schützenplatz
Hannover Aus der Stadt Fahrerlaubnisbehörde zieht zum Schützenplatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:26 14.03.2019
In das neue Verwaltungszentrum am Schützenplatz ziehen weitere Behörden ein. Quelle: Foto: Katrin Kutter
Hannover

In das neue Verwaltungszentrum am Schützenplatz in Hannover ziehen in den kommenden Wochen weitere Ämter ein. Die Fahrerlaubnisbehörde, die bisher In den Sieben Stücken residierte, verlegt ihren Standort zwischen dem 19. und 21. März. In dieser Zeit bleibt die Behörde geschlossen. Am Freitag, 22. März, öffnet das Amt in seiner neuen Dienststelle, Am Schützenplatz 1. Die Abteilung für Zentrale Einwohnerangelegenheiten, bisher in der Leinstraße 14 beheimatet, ist ab 28. März am Schützenplatz zu erreichen, ebenso der Zentrale Ermittlungsdienst (bisher Marienstraße 14). Für beide Behörden gibt es keine Schließzeiten. Die Waffenbehörde schließt vom 25. bis 29. März und öffnet am Schützenplatz am 1. April.

Damit sind die Umzüge in das neue Gebäude keineswegs beendet. Im April sollen alle Mitarbeiter des Gewerbe- und Veterinäramtes ihre Büros am Schützenplatz beziehen. Die Zulassungsbehörde wird dem Plan zufolge vor dem Sommer mit dem Umzug beginnen, wie auch Standesamt und Verkehrsordnungswidrigkeiten. Bis zum September zieht die Ausländerbehörde um.asl

Von Andreas Schinkel

Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) hat am Donnerstag in der St. Ursula-Schule mit Abiturienten über Politik diskutiert. Die „Fridays for Future“-Bewegung unterstützt er: „Demokratie lebt vom Einmischen“.

14.03.2019
Aus der Stadt Technik-Schau für den Nachwuchs - Ideenexpo-Macher präsentierten Programm

Digitale Welten, Media Lab oder Club Zukunft – die Veranstalter der Ideenexpo haben das Programm präsentiert. Die Technikschau für den Nachwuchs Mitte Juni gliedert sich in zwölf Themenbereiche.

17.03.2019

Die neue Saison im Zoo Hannover beginnt, unter anderem mit Spitzhörnchen und der Schleiereule „Hubert“. Aber noch ist nicht alles fertig, wie zunächst geplant.

17.03.2019