Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Stadtbezirksrat begrüßt ein neues Mitglied
Hannover Aus der Stadt Stadtbezirksrat begrüßt ein neues Mitglied
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:02 26.02.2019
Echtibar Ganijev ist aus dem Stadtbezirksrat Bothfeld-Vahrenheide zurück getreten. Quelle: Archiv: Ralf Decker
Bothfeld-Vahrenheide

Einem Personalwechsel in den CDU-Reihen wurde einstimmig zugestimmt: Bezirksratsherr Echtibar Ganijev hatte Oberbürgermeister Stefan Schostok mitgeteilt, dass er auf sein Mandat als Bezirksherr im Stadtbezirk Bothfeld-Vahrenheide zum 31. Januar 2019 verzichten wolle. Seinen Sitz übernimmt nun Adrian Marius Grandt, ebenfalls CDU. „Ich bedanke mich bei Euch für die gute Zusammenarbeit“, lobte Ganijev seine Kollegen.

Der selbstständige Dolmetscher gehörte seit November 2016 der CDU-Fraktion Bothfeld-Vahrenheide an und engagierte sich auch zusätzlich im Ausschuss für die Sanierungskommission Sahlkamp-Mitte und im Integrationsbeirat Bothfeld-Vahrenheide. „Wir danken Ihnen, was Sie für den Stadtbezirksrat und den Stadtteil Sahlkamp getan haben“, sagte Stadtbezirksbürgermeister Harry Grunenberg anerkennend und übergab Ganijev einen Blumenstrauß. „Ich hoffe Ihr Nachfolger kann in Ihre erfolgreichen Fußstapfen treten.“

Von Laura Ebeling

Rund 50 Schüler und Eltern haben am Dienstagmorgen vor der Waldorfschule am Maschsee an der Straße An der Engesohde gegen rücksichtslose Elterntaxis protestiert. Ihre Bitte: Man sollte die Kinder die letzten Meter zur Schule besser zu Fuß begleiten.

26.02.2019

Plötzlich gab der Rollstuhl von Monika Nölting den Geist auf – und blieb mitten auf den Gleisen vor dem Hauptbahnhof Hannover stehen. Erst mit enormem Aufwand kann die 59-Jährige aus Northeim aus der Situation befreit werden. Und die Probleme gehen weiter. Der Fall wirft unbequeme Fragen zur Barrierefreiheit in Niedersachsen auf.

01.03.2019

Die Ihmekrippe in Hannover-Linden muss möglicherweise doch nicht ans andere Ende der Stadt umziehen. Die Krippe wird wegen Schimmelbefall saniert. Die Verwaltung hatte als einzigen Ausweichstandort zunächst eine Kita in Vahrenheide angeboten.

28.02.2019