Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Es war Brandstiftung: Polizei sucht Zeugen nach Kellerbrand
Hannover Aus der Stadt

Brandstiftung in der Nordstadt: Polizei Hannover sucht Zeugen nach Kellerbrand

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:24 30.09.2020
Vom Brandort zum Tatort: Die Polizei geht inzwischen davon aus, dass das Feuer im Keller des Mehrfamilienhauses absichtlich gelegt wurde. Quelle: Swen Pförtner/dpa
Anzeige
Hannover

Die Polizei Hannover geht davon aus, dass der Kellerbrand am frühen Dienstagmorgen in der Nordstadt absichtlich gelegt wurde. Darauf deuten die Spuren an der Einsatzstelle hin, ohne dass die Ermittler Details nennen. Die Beamten bitten nun um Zeugenhinweise. Eine 71-jährige Seniorin und zwei kleine Kinder hatten den beißenden Brandrauch eingeatmet und kamen mit Rauchgasvergiftungen ins Krankenhaus.

Die Bewohner hatten das Feuer an der Nelkenstraße gegen 4 Uhr bemerkt. Als die Feuerwehr eintraf, standen sie an ihren Fenstern und auf einer Dachterrasse, um auf sich aufmerksam zu machen. Der dichte Rauch hatte es den Mietern unmöglich gemacht, das Gebäude zu verlassen. Die Retter mussten die Menschen deshalb während der Löscharbeiten in ihren Wohnungen betreuen.

Anzeige

Haus weiterhin bewohnbar

Die Kriminalpolizei hat den Einsatzort am Mittwoch untersucht und geht seither von vorsätzlicher Brandstiftung aus. Der Schaden wird auf 50.000 Euro geschätzt, das Haus ist aber weiterhin bewohnbar. Allerdings gibt es bislang keine Hinweise auf die möglichen Täter. Deshalb bittet die Polizei etwaige Zeugen, sich unter Telefon (0511) 109 55 55 zu melden.

Von Peer Hellerling