Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Brennglaseffekt entfacht Feuer: Pfandflaschen verursachen Wohnungsbrand
Hannover Aus der Stadt

Brennglaseffekt entfacht Feuer: Pfandflaschen verursachen Wohnungsbrand

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:30 23.06.2020
Am Sonntag ist die Feuerwehr im Einsatz, um im achten Stock eines Mehrfamilienhauses in Groß-Buchholz einen Wohnungsbrand zu löschen. Quelle: Frank Tunnat
Anzeige
Hannover

Eine leicht verletzter Mann mit einer Rauchgasvergiftung und rund 75.000 Euro Schaden – und das alles wegen leerer Glasflaschen auf dem Balkon und strahlender Sonne. Nur einen Tag nach einem Wohnungsbrand im siebten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses in Groß-Buchholz haben Experten der Polizei die Ursache für die Entstehung des Feuers aufgeklärt. Demnach hat der sogenannte Brennglaseffekt den Brand verursacht: Laut Polizei haben auf dem Balkon der Wohnung leere Pfandflaschen die Sonnenstrahlen gebündelt und direkt auf Pappkartons in einem Zimmer gelenkt. Durch die starke Erhitzung und Konzentration der Lichtstrahlen seien die Kartons entzündet worden, teilen die Brandermittler der Polizei mit.

Wohnung ist zurzeit nicht bewohnbar

Bei dem Wohnungsbrand in dem Mehrfamilienhaus am Osterfelddamm hatte ein 56-jähriger Anwohner eine leichte Rauchgasvergiftung erlitten und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Nach bisherigen Erkenntnissen war das Feuer gegen 15.20 Uhr ausgebrochen. Laut Polizei hatte eine Nachbarin die Flammen bemerkt und umgehend die Rettungskräfte alarmiert. Der Mieter hatte sich zum Zeitpunkt des Feuers aber nicht im Haus aufgehalten. Die Berufsfeuerwehr Hannover konnte die Flammen zwar löschen und auch eine weitere Ausbreitung des Brandes verhindern. Die betroffene Wohnung ist aber zurzeit unbewohnbar.

Lesen Sie auch

Von Ingo Rodriguez