Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Conti bereitet riesiges Glasdach vor – Sperrung am Pferdeturm
Hannover Aus der Stadt

Continental bereitet für neue Zentrale in Hannover riesiges Glasdach vor – Sperrung am Pferdeturm

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
20:10 31.01.2020
Mit großem Glasdach: Das Nord-Atrium der neuen Continental-Unternehmenszentrale am Pferdeturm in Hannover. Quelle: Continental
Anzeige
Hannover

Der Rohbau für die neue Continental-Unternehmenszentrale am Pferdeturm steht, beim südlichen Bürobau sind auch die Glasscheiben schon montiert. Jetzt geht es im nördlichen Abschnitt weiter: Am Dienstag und Mittwoch lässt das Unternehmen übergroße Träger für die Dachkonstruktion des gut 1000 Quadratmeter großen Atriums an der Hans-Böckler-Allee einschweben. Aus Sicherheitsgründen werden dazu sowohl Geh- und Radwege sowie eine weitere Autospur auf der stadteinwärts führenden Seite der Straße gesperrt.

So laufen die Sperrungen am Pferdeturm wegen des Conti-Dachs

Die Sperrungen beginnen am Dienstag um 10 Uhr, zunächst nur auf dem Geh- und Radweg. Ab 14 Uhr wird dann die Autospur gesperrt. Diese ist ab Mittwochabend, etwa 20 Uhr, wieder befahrbar, der Geh- und Radweg erst ab Donnerstag, 20 Uhr. Autofahrern stehen also anderthalb Tage lang nur zwei Fahrstreifen Richtung Zentrum zur Verfügung. Radfahrer und Fußgänger sollten entweder ab Pferdeturm auf die andere Straßenseite wechseln oder – für Radfahrer vielleicht bequemer – ab Eisstadion durch die Eilenriede bis zur Clausewitzstraße radeln.

So sieht der Neubau der Continental AG am Pferdeturm in Hannover in einer Computersimulation nach Entwürfen des Architekturbüros Henn aus. Das Atrium-Glasdach befindet sich über dem nördlichen, hier also rechten Gebäudeteil. Quelle: Continental/Henn (Simulation)

Um die insgesamt drei schweren Stahlträger einzuschwenken, sind Kräne nötig, die einen großen Sicherheitsradius benötigen. Insbesondere die Montage des Fachwerkträgers an der Atriumkante direkt zur Hans-Böckler-Allee erfordert viel Geschick. Die Spursperrung dürfte insbesondere im Autoverkehr am Mittwochmorgen starke Behinderungen hervorrufen. Es empfiehlt sich, den Bereich zu meiden oder weiträumig zu umfahren.

Baustellen und Bombensondierung am Landwehrkreisel

Auf den Schnellwegen rund um Hannover kommt es in den nächsten Tagen zu einer weiteren Behinderung: Ab Freitagabend (31. Januar) ist der Landwehrkreisel nicht mehr vom Ricklinger Kreisel in Richtung Südschnellweg nutzbar. Wegen einer Bombensondierung ist nur die Gegenrichtung offen. Die Arbeiten sollen Mittwochfrüh abgeschlossen sein – wenn es nicht zu Verzögerungen kommt.

So sieht die Conti-Baustelle derzeit aus

So wächst die neue Continental-Unternehmenszentrale am Pferdeturm in Hannover (Foto vom 26. Januar 2020). Das imposante Glasdach wird über die große „Baulücke“ im mittleren Bildteil (nördlicher Gebäudeteil) gespannt. Quelle: Continental

Das DAX-Unternehmen Continental errichtet sich direkt neben dem Pferdeturm beidseitig der Hans-Böckler-Allee seine neue Konzernzentrale nach Plänen des Architekturbüros Henn. Die bisherige Zentrale am Standort Vahrenwald ist zu klein geworden. 1250 Mitarbeiter sollen im Neubau Platz finden, eine Erweiterung auf 1600 Arbeitsplätze ist später möglich. Zwei große Parkhäuser und eine Kita entstehen.

Glasbrücke soll nun im Frühjahr kommen

So sieht der Neubau der Continental AG am Pferdeturm in einer Computersimulation nach Entwürfen des Architekturbüros Henn aus. Quelle: Continental/Henn (Simulation)

Teil des Gebäudekonzepts ist eine 71 Meter lange Glas-Stahlbrücke, die beide Grundstücksteile verbindet und dabei die Hans-Böckler-Allee ohne Stützen überspannt. Das Einschwenken der Brücke musste im vergangenen September kurzfristig abgesagt werden, angeblich war das Bauteil noch nicht fertiggestellt. Der Montagetermin ist auf das Frühjahr verschoben. Dann wird es zu Vollsperrungen auf der Hans-Böckler-Allee kommen.

Lesen Sie auch

Ohne Glasbrücke, aber feierlich: So war das Richtfest auf der Conti-Baustelle

Ein Report von der Conti-Baustelle vom vergangenen Sommer

Bomben und Baustellen: Das ist auf den Schnellwegen am Landwehrkreisel los

Von Conrad von Meding

Die Umbenennung der General-Wever-Straße in Hannover ist beschlossene Sache. Nun hat der Bezirksrat Bothfeld-Vahrenheide Details für die Infoveranstaltung festgelegt. Die Anwohner sollen Vorschläge einreichen, das letzte Wort haben aber die Politiker vor Ort.

11.02.2020

Eine Schülerin aus der Region Hannover geht im Nachbarlandkreis zur Realschule, weil diese näher ist als die nächste Realschule innerhalb der Regionsgrenzen. Die Fahrtkosten sollte die Region übernehmen, doch diese sperrte sich. Jetzt entschied das Oberverwaltungsgericht: Sie muss doch zahlen – zumindest einen Teilbetrag.

31.01.2020

Der Bundestag berät heute über die beschleunigte Planung von mehreren Verkehrsprojekten – darunter dem Neubau der ICE-Trasse von Hannover nach Bielefeld, die entlang der A2 entstehen könnte.

31.01.2020