Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt 2G in der Region Hannover: Wo kann ich mich spontan impfen lassen?
Hannover Aus der Stadt

Corona-Impfung in Hannover: Wo Impfen ohne Termin möglich ist

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:34 29.11.2021
Das Gesundheitsamt in Hannover-Südstadt hat mehrere Räume für die Impfungen frei gemacht.
Das Gesundheitsamt in Hannover-Südstadt hat mehrere Räume für die Impfungen frei gemacht. Quelle: Samantha Franson
Anzeige
Hannover

Das große Impfzentrum auf Hannovers Messegelände ist seit Ende September geschlossen, die Spritzen gibt es seitdem nur noch in Arztpraxen und durch sogenannte „mobile Impfteams“. Ergänzend gibt es neuerdings auch Impfungen an mehreren feststehenden Orten in Hannover und dem Umland. Interessierte können dort spontan und ohne Anmeldung vorbeikommen. Angeboten werden Erst- und Zweitimpfungen, zudem werden bereits vollständig geimpfte Personen versorgt, für die die Ständige Impfkommission (Stiko) eine Booster-Impfung empfiehlt.

Wo kann ich mich in Hannover spontan impfen lassen?

Gesundheitsamt: Seit dem 18. Oktober können sich alle Regionsbewohner ohne Terminanmeldung beim Gesundheitsamt der Region Hannover in der Weinstraße 2, Hannover-Südstadt, impfen lassen. Durchschnittlich werden dort rund 500 Impfungen pro Tag unbürokratisch vorgenommen. Das Impfzentrum ist montags bis freitags von 9 bis 16.30 Uhr geöffnet.

Seit Verschärfung der 2-G-Regeln ist die Nachfrage gestiegen. Interessenten sollten also Wartezeit mitbringen (Besucher berichten von eineinhalb Stunden zu Stoßzeiten).

Um dem gestiegenen Andrang im Gesundheitsamt Herr zu werden, wurde ein paar Meter weiter auf dem Parkplatz des Regionshauses an der Hildesheimer Straße 18 ein weiteres kleines Impfzentrum in Containern aufgebaut.

Mühlenberg: Eine feste Impfstation gibt es bis auf weiteres auch am Mühlenberger Markt 5. Geöffnet ist dort montags bis freitags von 10 bis 16 Uhr.

Mensa Leibniz-Uni: Ebenfalls von montags bis freitags, 10 bis 16 Uhr, steht ein Impfteam in der Uni-Mensa an der Callinstraße 23 bereit.

Mehr Informationen finden Sie hier: So laufen die Impfungen im Gesundheitsamt an der Weinstraße

Hier direkt zu den Infos zu den Impfzentren im Umland springen:

Wer darf in die Impfzentren kommen?

Alle dezentralen Impfzentren stehen allen Regionsbewohnerinnen und -bewohnern offen. Niemand soll abgewiesen werden, egal aus welcher Stadt. Die Standorte sind so gewählt, dass sie den Nordwesten und Nordosten, den Südwesten und Süden der Region abdecken und mit öffentlichen Nahverkehrsmitteln relativ gut zu erreichen sind.

In den dezentralen Impfzentren werden klassische Erst- und Zweitimpfungen angeboten (für alle ab zwölf Jahren) außerdem die sogenannten Booster-Impfungen (Auffrischungsimpfungen) für den Personenkreis, der von der Stiko empfohlen wird. Das sind derzeit alle Erwachsenen. Bedingung ist jeweils, dass der vollständige Impfschutz seit mindestens fünf Monaten besteht (zuweilen sollen Menschen abgewiesen worden sein, bei denen die volständige Impfung noch keine sechs Monate her ist – dafür gibt es aber keine Belege). Wem der Einmalimpfstoff Johnson & Johnson geimpft wurde, kann sich bereits nach vier Wochen boostern lassen.

Welcher Impfstoff wird angeboten?

Geimpft wird mit dem Stoff von Biontech/Pfizer.

Was muss ich mitbringen?

Wer sich impfen lassen möchte, benötigt seinen Ausweis und den Impfausweis, aber nicht die Krankenkassenkarte.

Wer bezahlt das Angebot?

Die Impfungen sind für die Patienten grundsätzlich kostenlos. Die Zentren arbeiten nicht privatwirtschaftlich, sondern sind ein Angebot der Behörden. Die Kommunen stellen und bezahlen die Räume und die Einrichtung. Die Region sichert die Lieferung des Impfstoffes ab und managt das Personal. Zum Einsatz kommen die mobilen Impfteams, von denen es derzeit acht gibt. Die Region will die Zahl weiter aufstocken.

Kann ich mich trotzdem weiterhin woanders impfen lassen?

Als Regelfall gilt nach wie vor, sich bei der Hausärztin oder beim Hausarzt impfen zu lassen. Sie beraten und verabreichen sowohl Erst- und Zweitimpfungen wie auch Booster-Impfungen.

Sind auch die mobilen Impfteams noch mobil?

Ja. Auch in der kommenden Woche gibt es wieder Angebote der mobilen Teams an wechselnden Standorten. Die Termine und Orte werden kurzfristig auf hannover.de bekanntgegeben.

Neustadt am Rübenberge: Infos zum Impfzentrum

Das Impfzentrum Neustadt an der Marktstraße 32 ist montags bis freitags jeweils von 10 bis 16 Uhr geöffnet. Anmeldungen sind nicht nötig. Weitere Informationen finden Sie hier.

Laatzen: Infos zu den Impfzentren

Die Stadt Laatzen und die Region Hannover haben eine stationäre Impfstelle im Einkaufszentrum Leine Center eingerichtet. Diese ist bis zum 20. Dezember montags bis freitags ebenfalls von 10 bis 16 Uhr geöffnet. Weitere Informationen finden Sie hier.

Ab dem 22. November können Bürger sich im „OrthoCentrum“ an der Würzburger Straße 15 terminlos eine Impfung abholen – montags bis freitags von 17 bis 21 Uhr, sonnabends von 9 bis 14 Uhr, Sonntagszeiten werden noch koordiniert. Impfwillige sollten Personalausweis und Impfpass mitbringen, Aufklärungs- und Einwilligungsformulare können unter www.impfzentrum-laatzen.de heruntergeladen und vorab ausgefüllt werden. Mehr Informationen finden Sie hier.

Burgdorf: Infos zum Impfzentrum

Das dezentrale Impfzentrum im Rathaus I öffnet montags bis freitags von 10 bis 16 Uhr. Eine Terminvereinbarung ist auch hier nicht notwendig. Lesen Sie hier mehr zum Angebot in Burgdorf.

Springe: Infos zum Impfzentrum

Wann und wo die dezentrale Impfstelle in Springe am Deister öffnet, steht noch nicht fest. Derzeit wird nach geeigneten Räumlichkeiten gesucht.

Hemmingen: Infos zum Impfzentrum

Corona-Impfstelle im Rathaus Hemmingen: Das Angebot gibt es bis auf Weiteres montags bis freitags zwischen 10 und 16 Uhr. Die Zeit zwischen 10 und 11 Uhr ist exklusiv für Bürgerinnen und Bürger mit einer Schwerbehinderung oder für Menschen im Alter ab 65 Jahren vorgesehen. Mitzubringen sind der Impfpass und Personalausweis. Lesen Sie hier mehr Infos.

Garbsen: Infos zum Impfzentrum

Das Impfzentrum liegt in Berenbostel im Sozialzentrum im Park am Immenweg. Alle Bürgerinnen und Bürger ab 18 Jahren können sich ohne Termin von montags bis mittwochs jeweils von 10 bis 16 Uhr gegen das Coronavirus impfen lassen. Mitzubringen sind der Personalausweis und falls vorhanden der Impfpass. Es werden sowohl Erst-als auch Booster-Impfungen durchgeführt. Verimpft wird der Impfstoff von Biontech/Pfizer. Weitere Informationen finden Sie hier.

Seelze: Infos zum Impfzentrum

Impfen ohne Termin: Seit Mittwoch, 17. November, ist das im Impfzentrum am Lampehof 1 in Letter möglich. Die Stadtverwaltung hat in diesem Gebäude Räume angemietet, in denen von der Region Hannover beauftragte Fachkräfte montags bis freitags von 10 bis 16 Uhr Erst- und Zweitimpfungen sowie Booster-Impfung zur Auffrischung des Impfschutzes anbieten.

Immunisiert wird mit dem mRNA-Impfstoff von Biontech. Mitzubringen ist der Personalausweis und – falls vorhanden – das Impfbuch. Einverständniserklärungen und Anamnesebögen liegen nach Auskunft von Stadtsprecher Carsten Fricke auch in Türkisch, Farsi, Französisch, Arabisch und Kurdisch bereit. Weitere Informationen gibt es hier.

Langenhagen: Infos zum Impfzentrum

Die Stadt Langenhagen richtet in Wiesenau ein stationäres Corona-Impfzentrum ein. Dieses nimmt ab Donnerstag, 2. Dezember, den Kampf gegen das Virus auf. Betrieben wird die Einrichtung am Fuhrenkamp 3 von der Region Hannover – und soll voraussichtlich bis März arbeiten. Dort können sich Erwachsene und Kinder ab zwölf Jahren donnerstags und freitags von 10 bis 16 Uhr impfen lassen.Weitere Informationen gibt es hier.

Wann gibt es ein Impfzentrum in meiner Stadt?

In den kommenden Wochen sollen weitere Impfzentren in Barsinghausen, Isernhagen und Lehrte (ab 6. Dezember) folgen. Regionspräsident Steffen Krach hat angekündigt, die Zahl der mobilen Impfteams zu erhöhen. Angekündigt sind jetzt 32 Teams.

Von Conrad von Meding und Mario Moers