Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Inzidenz in der Region Hannover klettert erstmals über 400
Hannover Aus der Stadt

Corona-Inzidenz in der Region Hannover klettert erstmals über 400

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:54 15.01.2022
Corona-Tests im Testzentrum: Neuer Höchstwert in der Region Hannover.
Corona-Tests im Testzentrum: Neuer Höchstwert in der Region Hannover. Quelle: Sina Schuldt/dpa
Anzeige
Hannover

Die Sieben-Tage-Inzidenz in der Region Hannover hat einen neuen Höchstwert erreicht. Erstmals in der Corona-Pandemie ist der Wert in Stadt und Umland über die Marke von 400 geklettert. Am Sonnabend hat das Robert-Koch-Institut (RKI) für die Region eine Inzidenz von 402,9 ermittelt. Von Donnerstag auf Freitag war der Wer leicht auf 364,7 gesunken. Den jüngsten Sprung über die Marke von 350 hatte das Gesundheitsamt der Region am Donnerstag mit der heranrollenden Omikron-Welle begründet.

Corona-Inzidenz landesweit über 400

Landesweit liegt Hannover damit im Durchschnitt. Für ganz Niedersachsen hat das RKI am Sonnabend eine Sieben-Tage-Inzident von 402,5 ermittelt – auch das ist ein neuer Höchstwert. Spitzenreiter war die Stadt Delmenhorst mit einer Inzidenz von 1085,1. Am entspanntesten war die Lage im Kreis Wittmund (149,9). Innerhalb von 24 Stunden haben die Gesundheitsämter des Landes 6298 neue Infektionen gemeldet. In der Region Hannover gab es 4655 Fälle innerhalb der vergangenen sieben Tage.

Der Hannover-Newsletter der HAZ

Mit dem HAZ Hannover-Update erhalten Sie jeden Morgen gegen 6 Uhr alles Wichtige aus der Landeshauptstadt und der Region Hannover per E-Mail in Ihrem Postfach – ausgewählt von Ihrer HAZ-Redaktion.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Lage in Kliniken unverändert

In Niedersachsens Krankenhäusern bleibt die Lage stabil. Der Indikator für die Hospitalisierung, der angibt, wie viele Covid-19-Patienten innerhalb der vergangenen sieben Tage pro 100.000 Einwohner in den Krankenhäusern aufgenommen wurden, lag wie bereits am Freitag bei 4,7. Wie aus Daten des Landes weiter hervorgeht, sind 6,3 Prozent der Intensivbetten der niedersächsischen Krankenhäuser mit Covid-Patienten belegt, ebenso viele wie am Freitag.

Von Stefan Knopf