Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Corona: Zahl der Neuinfektionen in Niedersachsen steigt übers Wochenende wieder stärker an
Hannover Aus der Stadt

Corona: Zahl der Neuinfektionen in Niedersachsen steigt übers Wochenende wieder stärker an

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:15 02.08.2020
Bundesweit gibt es Sorge vor einer zweiten Welle der Pandemie. Quelle: Marcel Kusch/dpa
Anzeige
Hannover

Die Kurve der täglichen Corona-Neuinfektionen in Niedersachsen zeigt jetzt wieder nach oben. Beunruhigend sind die Zahlen von diesem Wochenende. Am Sonnabend meldete das Landessozialministerium 32 und am Sonntag noch einmal 52 Menschen, die sich neu mit dem Virus infiziert haben. Üblicherweise ist die Zahl an den Wochenenden sehr gering, weil dann die meisten Gesundheitsämter der Landkreise keine Daten an das Land weiterleiten. Besonders geringe Zahlen hatte es mit landesweit manchmal nur acht oder neun Neuinfizierten Anfang Juli gegeben, seitdem ist aber wieder eine bisher leichte Zunahme der Infektion zu beobachten. In der Gesamtzahl der aktuell Infizierten in Niedersachsen spiegelt sich dieser Anstieg noch nicht wieder, weil derzeit die Zahl der Genesenen noch höher ist.

Infektionsherde im ganzen Land

Auch in der Region Hannover ist nach einem starken Rückgang wieder eine stärkere Zunahme der Neuinfektionen zu beobachten. Am Freitag waren wieder 100 Menschen in Hannover und im Umland mit dem Coronavirus infiziert. Zum Vergleich: Den niedrigsten Wert von Infizierten hatte es hier am 21. Juli mit 13 Menschen gegeben, seitdem sind die Zahlen wieder angestiegen. Außer in der Region Hannover haben sich in den vergangenen Tagen besonders Menschen in den Landkreisen Verden und Vechta mit dem Coronavirus infiziert. Aber auch in Hildesheim, Goslar, Harburg, Oldenburg, Nienburg, Hameln-Pyrmont und Schaumburg sind die Zahlen vergleichsweise hoch.

Anzeige

Bundesweit gibt es große Sorge vor einer zweiten Welle der Pandemie. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hatte deshalb am Wochenende aufgerufen, die Kontakt- und Schutzregeln nicht aus dem Blick zu verlieren. Um Infektionsketten durch Reiserückkehrer zu verhindern, können sich seit Sonnabend alle Menschen, die aus dem Ausland nach Deutschland einreisen, freiwillig und kostenlos testen lassen. Bisher hatte das nur für Rückkehrer aus den rund 130 Risikoländern mit einem besonders starken Infektionsgeschehen gegolten. Die Johanniter, die am Flughafen Hannover-Langenhagen seit der vergangenen Woche eine Teststation betreiben, hatten am Wochenende schon zahlreiche Reisende getestet, die nicht aus Risikoländern angekommen waren.

Kostenloser Test bis 72 Stunden nach Rückkehr

Die Regelung gilt auch für Rückkehrer aus dem Ausland, die nicht über die Flughäfen nach Deutschland einreisen: Innerhalb von 72 Stunden nach der Rückkehr ist der kostenlose Corona-Test möglich. Auch ein zweiter Test ist für die Reiserückkehrer kostenlos.

Am Freitag hatte der Vizepräsident der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH), Prof. Tobias Welte, gesagt, er befürchte einen „Zusammenbruch der Disziplin“. Er rechne aber auch bei kräftig steigenden Zahlen nicht mit einem erneuten Lockdown. Das würden die Bürger nicht mitmachen. Nach Ansicht von Welte ist in der Bevölkerung eine „Regelmüdigkeit“ entstanden. Ab täglich 1000 Neuinfektionen komme das Gesundheitswesen in Deutschland wieder in einen problematischen Bereich, sagt Lungenexperte Welte.

Von Mathias Klein