Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Corona zum Trotz: Fünf gute Nachrichten der Woche aus Hannover
Hannover Aus der Stadt

Corona zum Trotz: Fünf gute Nachrichten der Woche aus Hannover

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
08:00 17.05.2020
Tierrettung, "Conny Corona" und schnelles Internet für Weetzen. Quelle: privat/Zerm (RND-Collage)
Anzeige
Hannover

In der Corona-Krise prasseln zahlreiche bedrückende Nachrichten auf uns ein. Doch dazwischen gibt es auch immer wieder Berichte über gute Ideen, positive Entwicklungen und konstruktive Lösungen, die Mut machen.

Hier finden Sie fünf gute Nachrichten aus der Region Hannover in dieser Woche.

Anzeige

Nach Brief von Max (12): Schnelles Internet für Weetzen

Der zwölfjährige Schüler Max hatte in der Corona-Krise die Nase voll von der schlechten Internetversorgung im Ronnenberger Stadtteil Weetzen– und schrieb einen Brief an die Telekom. Der Protest zeigt Wirkung. Das Telekom-Unternehmen arbeitet aktuell mit der Stadt Ronnenberg und der Region Hannover an der Lösung des Problems. Bereits im Juni soll es schnelles Netz für die Anwohner geben.

Trotz Corona: ASB-Helfer ermöglichen letzten Ausflug ans Meer

Ein letzter Ausflug ans Steinhuder Meer – das war der letzte Wunsch eines todkranken Mannes aus der Region Hannover. Dank der ehrenamtlichen Helfer des Arbeiter-Samariter-Bunds (ASB) konnte sich der Tumorpatient diesen Wunsch nun an seinem 80. Geburtstag erfüllen. Wegen der Corona-Krise musste die Aktion des Ehrenamtsprojekts „Wünschewagen“ besonders gut vorbereitet werden.

Abstand: Schaufensterpuppen sitzen auf leeren Plätzen

Restaurants dürfen wieder öffnen, doch damit die Abstandsregeln eingehalten werden können, muss jeder zweite Tisch frei bleiben. Damit das nicht so trostlos aussieht und sich die Gäste nicht so einsam fühlen, hat das Laatzener Hotel Haase nun eine originelle Lösung gefunden – und an die leeren Tische einfach Schaufensterpuppen gesetzt.

Theater an der Glocksee feiert trotz Corona eine Premiere

Das Theater an der Glocksee hat als wohl erste Bühne des Landes den Spielbetrieb wieder hochgefahren. In „Connection“ spielt eine Schauspielerin auf der Bühne für einen Besucher. Die 33 geplanten Aufführungen von „Connection“ waren binnen 24 Stunden ausverkauft.

Die Hängebauchschweine hat das Tierheim vorerst in der Quarantänestation untergebracht. Quelle: Tierheim Hannover

Enten und Hängebauchschweine gerettet

Ein Mann in der Südstadt in Hannover hat eine neunköpfige Entenfamilie gerettet, die sich auf einen Hinterhof verirrt hatte. Die Enten leben jetzt wieder am Maschsee.

Noch nicht komplett klar ist, ob es auch für zwei Hängebauchschweine ein Happy End gibt, die eine Spaziergängerin am Donnerstag in Engensen entdeckt hat. Polizeibeamte fingen die Schweine ein, die in einem schlechten gesundheitlichen Zustand waren. Nun werden die Tiere im Tierheim Hannover versorgt.

Von RND/ewo

Anzeige