Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Das TSV-Vereinsheim wird gestrichen und versiegelt
Hannover Aus der Stadt Das TSV-Vereinsheim wird gestrichen und versiegelt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:03 23.08.2018
„Sommereinsatz“ beim TSV Kirchdorf: Handwerker und Vereinsmitglieder versiegeln den Sockel des Vereinsheims gegen Feuchtigkeit. Quelle: Tim Schaarschmidt
Anzeige
Kirchdorf

Vor neun Jahren sorgten mehr als 400 Mitglieder des TSV Kirchdorf für eine neue Anlaufstelle für Sportsfreunde an der Max-Planck-Straße. Das Vereinsheim zur neuen Anlage wurde fast ausschließlich in Eigenarbeit errichtet. Zwei Millionen Euro kostete damals der Umzug des Vereins, etwa 450000 Euro steuerte der TSV in Eigenleistung bei. Auch Mitglied Günter Hoff wurde für seinen Einsatz mit der goldenen Vereinsnadel geehrt. Dennoch folgten schwierige Jahre für den Verein. Die Mitgliederzahlen sanken, eine Insolvenz drohte. Und nun drang sogar Feuchtigkeit über den Gebäudesockel in den Putz und in den Innenbereich des Vereinsheims ein. Doch der stellvertretende TSV-Vorsitzende Günter Hoff kann sich auf die Vereinsmitglieder verlassen. Die Insolvenz ist längst abgewendet. Und ihr Heim sanieren die Sportler nun wieder fast in Eigenregie. Nun bekamen sie sogar Unterstützung von der Initiative „Sommereinsatz“.

Nach dem Einbau einer Feuchtigkeitssperre muss der Verein sein Heim streichen. Daniel Schulz packt mit an. Quelle: Tim Schaarschmidt

„Ich habe davon in der Zeitung gelesen“, erzählt Hoff vor dem Vereinsheim. Die Initiative „Sommereinsatz“ der HAZ und der STIFTUNG Sparda-Bank Hannover hilft bei der Finanzierung kleiner handwerklichen Arbeiten kleinen Vereinen in Stadt und Umland. „Ich habe direkt die Unterlagen eingereicht“, sagt Hoff, der schließlich den Zuschlag bekam. Derzeit sorgt die Firma Wullkopf.Bau aus Gehrden für die professionellen Handgriffe am Vereinsheim. „Wir reparieren zunächst den Gebäudesockel und tragen eine Hohlkehle aus Zementmörtel auf, damit der Regen besser ablaufen kann. Eine mineralische Abdichtung auf Zementbasis verhindert künftig das Eindringen von Wasser“, erklärt Inhaber Sven Wullkopf, der mit seinem Kollege Daniel Schultz die Arbeiten durchführt.

Anzeige

Vor der Sockelarbeit wurde das Pflaster abgedeckt und der Boden vor dem Gebäude ausgehoben. „Aus fast allen Sparten haben sich Mitglieder engagiert. Turner, Tennis- und Boule-Spieler, Leichtathleten und Fechter“, sagt Günter Hoff nicht ohne Stolz. Mehr als 1000 Mitglieder sind registriert. Wenn es um den Verein geht, könne man auf die Gemeinschaft zählen. „Ich bin seit 1968 dabei, habe Faustball gespielt“, erzählt Hoff. Sechs Tage in der Woche engagiert er sich beim Verein. „Als meine Frau verstorben war, wollte ich nicht zu Hause Trübsal blasen. Ich musste etwas tun“, sagt er. „Heute ist der Verein ein wichtiger Teil meines Lebensinhalts.“ So hält es auch Michael Fuchs, der seit 45 Jahren für den Verein da ist. Der Platzwart kümmert sich zusätzlich um die Vereinsgaststätte. „Alles nebenberuflich. Denn der Verein bedeutet mir sehr viel. Der Zusammenhalt ist da. Bei vielen Vereinen hätten man doch gar nicht so viele Helfer gefunden“, sagt Fuchs.

Fuchs und Hoff freuen sich nun auf die neue Saison. Denn wenn die Sockelarbeiten abgeschlossen sind, folgt ein neuer Anstrich des Heims. Im nächsten Jahr wird der Verein dann 125 Jahre alt, der Regionssportbund 75. „Dann könnten wir gemeinsam 200 Jahre Sportkultur feiern“, sagt Hoff und lädt schon jetzt Fußballfreunde zum MTM-Cup ein. Oder auf ein Treffen im sanierten Vereinsheim.

Das ist der „Sommereinsatz“

Graffiti auf Denkmälern, abgeplatzte Fassaden von Vereinsheimen, Schmuddelecken: Die HAZ und die STIFTUNG Sparda-Bank Hannover haben sich zum vierten Mal zusammengetan, um in diesem Sommer Stadt und Umland herauszuputzen. Gemeinnützige Vereine können sich für einen „Sommereinsatz“ bewerben. Das können Maler- oder Gartenarbeiten sein, aber auch andere kleine handwerkliche Eingriffe, die manchmal so viel ausmachen. Das Geld für die Ein-Tages-Aktionen stellt die STIFTUNG Sparda-Bank Hannover zur Verfügung. Die HAZ kümmert sich um passende Handwerker und ruft ihre Leser dazu auf, mitzumachen und mitzuhelfen. Ziel ist es, gemeinsame Einsätze zu planen und zusammen den Ort, den Verein oder einfach die Nachbarschaft ein wenig schöner, gemütlicher und einladender zu machen. Insgesamt unterstützt die STIFTUNG Sparda-Bank 15 Einsätze à 1500 Euro.

Von Jan Sedelies

23.08.2018
26.08.2018
Anzeige