Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Das erste Frühlingswochenende in Hannover
Hannover Aus der Stadt Das erste Frühlingswochenende in Hannover
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:09 15.02.2019
Annika Diehl und Christin Friese genießen mit einem Eis das Wetter am Kröpcke. Quelle: Moritz Frankenberg
Hannover

Nach dem Kalender müsste der Frühling noch fern sein, Mitte Februar sollte man eher mit Schneeregen, grauem Himmel und Erkältungswetter rechnen. Und waren wir nicht erst vor zwei Wochen im Harz, um bei schönstem Winterwetter die Berge hinab zu rodeln?

Frostig können die Temperaturen in Hannover immer noch sein –morgens lagen sie noch unter dem Gefrierpunkt. Doch bei strahlendem Sonnenschein schmolz die Erinnerung an alles Winterliche. Bis auf 16 Grad Celsius stiegen die Temperaturen, bei absoluter Windstille und strahlendem Sonnenschein fühlt es sich nach deutlich mehr an. Viele Menschen nutzten am Freitagnachmittag die Gelegenheit zu einem Spaziergang in der Natur, zu einem Eis am Kröpcke oder einem Cappuccino im Café um die Ecke.

Wetter bleibt warm

Und so schön soll es auch erst noch bleiben. Die Meteorologen erwarten für Sonnabend 10 Sonnenstunden und eine Höchsttemperatur von 14 Grad, die gefühlte Temperatur in der Sonne liegt sogar bei 17 bis 18 Grad. Am Sonntag können sich ab und zu Wolken vor die Sonne schieben, aber auch dann erreicht das Thermometer einen Wert von 14 Grad.

Auch nächste Woche bleibt es schön

Und am Montag geht es erst einmal genauso weiter. Allerdings ist es morgens noch bitter kalt, in den klaren Nächten sinken die Temperaturen auf Werte um null Grad. In der kommenden Woche gehen die Temperaturen dann erst einmal auf werte von unter 10 Grad zurück, aber schon für das nächste Wochenende gibt es nach derzeitigem Stand den nächsten Frühlingseinbruch. Dann könnte es sogar 16 Grad warm werden.

Es ist warm in Hannover –da wagen sich auch die ersten Blumen nach draußen. HAZ-Leser zeigen ihre schönsten Fotos vom Februar-Frühling.

Von Heiko Randermann

Im Ristorante Gianni in Kirchrode lässt sich wunderbar unkompliziert beste italienische Küche genießen. Auf Spielereien wird verzichtet, es wird einfach, aber gut gekocht. HAZ-Feinschmecker Hannes Finkbeiner gibt 8 von 10 Punkten.

18.02.2019

Die Ruhestätte von Benno Ohnesorg auf dem Bothfelder Friedhof gilt künftig als „bedeutendes Grab“. Das hat der Kulturausschuss des Rates am Freitag mit großer Mehrheit entschieden.

15.02.2019

Weil der Flusslauf Sambesi wegen Wartungsarbeiten derzeit trockenliegt, bietet der Zoo Führungen zu Fuß durch die Anlage an. Dabei erklären Scouts Tierhaltung und Technik.

15.02.2019