Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Der blau-gelbe Affront im Hauptbahnhof
Hannover Aus der Stadt Der blau-gelbe Affront im Hauptbahnhof
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 19.10.2018
Hannover, Hauptbahnhof, Treppe (Foto: Frank Wilde) Quelle: Frank Wilde
Hannover

Besser hätte Twitter-Nutzerin „Tante Anna“ ihren Spott kaum platzieren können. „Endlich schöne Treppen im Hauptbahnhof Hannover“ schrieb die Anhängerin von Eintracht Braunschweig und garnierte die Kurznachricht mit einem Foto von Gleisaufgängen, beklebt mit blau-gelber Werbung. Blau-gelb, die Vereinsfarben von Hannovers Lieblingshassgegner Braunschweig, präsentiert am Verkehrsdrehkreuz im Herzen Hannovers. Die Reaktionen sind vielfältig.

Manch einer vermutet Absicht. Eine „Hexana“ mit der vielsagenden Absenderadresse „@96Hexe96“ kontaktete sofort die Pressestelle der Stadt Hannover mit der Frage: „Nicht euer Ernst?“ Die antwortete prompt und spielte den Ball zum örtlichen Fußballverein: „Vielleicht kann Hannover96 ja mal mit den Werbeleuten der Bahn sprechen, ob nicht lieber Edel-Bitter, Joghurt und Nuss-Splitter die Stufen zieren könnten?“ Dann nämlich wären die Farben schwarz-weiß-grün, die Welt in Hannover wäre wieder im Lot.

Einige rufen ironisch zum Boykott auf: „Keine Ritter-Sport-Schokolade mehr kaufen. Nie. Wieder!“ oder schreiben an den Hersteller: „Noch nie sowas Hässliches gesehen. Was soll das, Ritter-Sport?“. Die offizielle Twitter-Account der Eintracht begnügt sich mit einem nüchternen „Endlich“. Kreativ aber sind zwei Sprüche aus Hannover. „Eine Treppe ist zum Aufsteigen da, deshalb sollte man sie nicht in den Farben der Absteiger machen“, schreibt einer. Und ein anderer ergänzt: „Da liegt die Eintracht schon am Boden von Liga 3, und nun werden sie symbolisch mit Füßen getreten.“

Immerhin: Andere Treppenaufgänge sind in anderen Farben dekoriert. Und meist dauert es nicht lange, bis sich die Werbung wieder ändert im Hauptbahnhof.

Von Conrad von Meding

Trauernde sollen nicht allein bleiben. Deshalb lädt das Trauercafé „Lichtblick“ im katholischen Pfarrheim St. Elisabeth alle Betroffenen ein.

16.10.2018

18 Kleingärtnern in Vinnhorst steht die Kündigung bevor. Das Kleingartenkonzept der Stadt sieht die Auflösung der Parzellen vor. Noch ist allerdings unklar, ob es überhaupt Pläne für das Gelände gibt.

19.10.2018

Ärzte der Medizinischen Hochschule Hannover haben ein Gerüstimplantat entwickelt, das Menschen Menschen mit stark zurückgegangenen Kieferknochen hilft. Es bietet festem Zahnersatz Halt.

16.10.2018