Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt „Regulärer Unterricht ist nur unter schwersten Bedingungen möglich“
Hannover Aus der Stadt „Regulärer Unterricht ist nur unter schwersten Bedingungen möglich“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 22.03.2019
In der Pestalozzischule gibt es nur zwei Klassen pro Jahrgang, es fehlen trotzdem Räume. Quelle: Jan Philipp Eberstein (Archiv)
Hannover

Rainer Lubert, Leiter der Pestalozzischule in Anderten, sagt: „Eine Digitalisierung bewerte ich persönlich positiv. Es reicht natürlich nicht, dass Kabel verlegt werden. Die technische Ausstattung der Schulen muss deutlich verbessert und dann auch angepasst werden. Eine Betreuung der Systeme durch Fachleute ist erforderlich. Zusätzlich müssen die Lehrkräfte fortgebildet und begleitet werden.“

Es gebe aber auch dringendere Baustellen für Schulen in Hannover, sagt der Leiter der Oberschule. Bis vor drei Jahren gehörte die Pestalozzischule noch zu den wenigen reinen Hauptschulen in der Stadt. Um für die Schüler auch positive Beispiele, also mehr Leistungsträger in der Klasse zu haben, hat sich die Schule zu einer Oberschule umgewandelt, die nun Haupt- und Realschüler gemeinsam unterrichtet. Gerade für Jugendliche, die in großen Gesamtschulsystem gescheitert sind, können die kleineren Oberschulen eine gute Alternative sein.

„Unserer Schule fehlen 36 Räume“

„Die Schülerzahlen nehmen durch Schulformwechsler und Zuzüge an den Oberschulen massiv zu“, sagt Lubert, „Diese Schülerinnen und Schüler finden nur sehr schwer einen neuen Schulplatz. Unserer Schule fehlen zahlreiche Räume. Gemäß Standardraumprogramm der Stadt Hannover, das aber nur Anwendung für Neubauten und grundlegende Sanierungen findet, fehlen uns schon jetzt als zweizügige Schule sechsunddreißig Räume.“

Der Schulleiter sagt deutlich: „Ein regulärer Unterricht ist nur unter schwersten Bedingungen möglich. Weitere Schülerinnen und Schüler können in den Jahrgängen 6 bis 9 schon jetzt nicht mehr aufgenommen werden.“

Der Weg zur „digitalen Schule“: Das müssen Sie zum Thema wissen

Die HAZ-Themenseite: Alle Beiträge zum Thema „digitale“ Schule auf einen Blick

Der „Digitalpakt:“ Das Kultusministerium beantwortet häufig gestellte Fragen

Schädlicher Staub in den Klassenräumen: Der Streit um die Abschaffung der Kreidetafeln

Ein Blick in die Praxis: „Regulärer Unterricht ist nur unter schwersten Bedingungen möglich“

Interview: Sollten Tablets und Smartphones die Schulbücher ersetzen?

Interview: Brauchen wir wirklich Tablets und Smartphones im Klassenzimmer?

Mehr aktuelle Berichte aus Hannovers Schulen

Aktuelle Infos für Lehrer, Eltern und Schüler in Hannover: Die HAZ berichtet laufend über Themen rund um die Schulen der Stadt. Auf dieser Seite finden Sie alle Artikel auf einen Blick.

Von Saskia Döhner

Die Grünen im Landtag unterstützen eine Petition, die den geplanten Kiesabbau bei Wilkenburg verhindern will. Sie wollen das Areal eines antiken Römerlagers als Bodendenkmal erhalten.

19.03.2019

Die leuchtende Rot war verblasst; jetzt bekommt der Hellebardier am Maschsee einen neuen Anstrich. Die Skulptur des Künstlers Alexander Calder ist bereits eingerüstet, in der kommenden Woche werden die Arbeiten beginnen.

22.03.2019

Die historische Friederikenbrücke am Großen Garten wird saniert. Am Dienstag baute ein Spezialunternehmen das Bauwerk ab und bringt es zur Generalüberholung nach Stralsund. Kosten: 900.000 Euro.

22.03.2019