Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Renovierung des Kesselhauses wird prämiert
Hannover Aus der Stadt Renovierung des Kesselhauses wird prämiert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:24 11.12.2018
Faust-Stiftungschef Peter Hoffmann-Schoenborn (li.) nimmt den Landespreis für Denkmalpflege von Thomas Mang (re.), Präsident der Sparkassenstiftung, und Heinrich Jagau (Mitte), Chef der Sparkasse Hannover, entgegen. Quelle: Moritz Frankenberg
Anzeige
Hannover

Das Landespreis für Denkmalpflege wird in diesem Jahr an eine hannoversche Initiative verliehen – zum ersten Mal seit 13 Jahren. Geehrt wird die Faust-Stiftung für die Renovierung des alten Kesselhauses auf dem Gelände der ehemaligen Bettfedernfabrik in Linden. „Das Kesselhaus ist ein bedeutendes Denkmal für die Region“, sagte Thomas Mang, Präsident der Niedersächsischen Sparkassenstiftung, bei der Übergabe des mit 15.000 Euro dotierten Preises am Dienstag im Faust-Veranstaltungszentrum. Die Sparkassenstiftung zeichnet seit 1986 die Pflege bedeutender Denkmäler aus. „Damit erkennen wir das private Engagement der Eigentümer an“, sagte Mang.

Die Faust-Stiftung hat insgesamt 250.000 Euro gesammelt, um den leer stehenden Backsteinbau zu renovieren. Das Geld stammt vom Bund, der Klosterkammer, der Sparkasse und etlichen privaten Spendern. „Die Stadtteilgesellschaft hat sich an dem Projekt beteiligt“, sagt der Vorsitzende der Faust-Stiftung, Peter Hoffmann-Schoenborn.

Anzeige

Zunächst galt es, das Kesselhaus zu reinigen. Tonnenweise Taubenkot und Asbest wurden entfernt, zudem mussten Graffiti weggeputzt und Metallteile entrostet werden. „Im Grunde haben wir das Gebäude erst einmal gesichert“, sagt Hoffmann-Schoenborn. Jetzt komme es darauf an, das Haus zu nutzen, etwa für Lesungen und Theaterveranstaltungen. „Dafür brauchen wir ein Lichtkonzept, zudem müssen wir Fluchtwege bauen und Brandschutzbestimmungen einhalten“, sagt er. Das Preisgeld sei schon jetzt gut angelegt, reiche aber nicht aus.

Von Andreas Schinkel