Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Oberbürgermeister Onay lobt Vereinsvielfalt im Westen
Hannover Aus der Stadt

Empfang in Mühlenberg: Oberbürgermeister Belit Onay würdigt Mühlenbergs Vereinsvielfalt

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:20 27.01.2020
Oberbürgermeister Belit Onay und die AMBV-Vorsitzende Brigitte Hurtzig tauschen sich beim Neujahrsempfang im Mühlenberger Stadtteilzentrum aus. Quelle: Marcel Schwarzenberger
Mühlenberg

„Es gibt bei uns ein großes Wir-Gefühl“, stellte Brigitte Hurtzig fest. Angesichts der rund 170 Gäste, die sie beim Neujahrsempfang der Arbeitsgemeinschaft Mühlenberger und Bornumer Vereine (AMBV) begrüßte, war das nicht übertrieben. Zudem war es bereits der 32. Empfang seiner Art, bei dem sich überwiegend Vertreter aus lokalen Vereinen und Einrichtungen treffen – erstmals war auch der neue Oberbürgermeister Belit Onay (Grüne) zu Gast. An Projekten und Aufgaben im Stadtteil mangelt es nicht. Auf das, was den Mühlenberg bewegt, wollten die Mitgliedsvereine des AMBV auch weiter ein Auge haben, kündigte die Vorsitzende Hurtzig an. Gemeinschaftlich werde man darauf achten, dass „etwas Gutes herauskomme“. Im Blick hat sie dabei auch die ganz großen städtebaulichen Entwicklungen.

Perspektiven für den Canarisweg

Mit Genugtuung haben die Vereine den Kauf von mehr als 200 Wohnungen am Canarisweg durch das kommunale Unternehmen Hanova verfolgt. Wie berichtet, wollen Stadt und Hanova eine bessere Wohnsituation schaffen. Das wird auch Institutionen wie die Sanierungskommission Mühlenberg künftig beschäftigen – dort arbeiten Kommunalpolitiker und Bürgervertreter gemeinsam an eigenen Ideen und städtischen Entwürfen. Bei den öffentlichen Sitzungen dürfen sich auch Besucher jederzeit einbringen. Das habe in den ersten Jahren auch gut funktioniert, berichtete Hurtzig. „Aber zuletzt ging das Interesse doch deutlich zurück. Ich wünsche mir wieder mehr Beteiligung.“ Schließlich kommen in der Kommission auch Themen wie der anstehende Neubau der Grundschule Mühlenberg an der Leuschnerstraße auf den Tisch. Das millionenschwere Vorhaben – die genauen Kosten sind wegen der andauernden Planung noch nicht öffentlich – beschäftigt in Mühlenberg viele Menschen.

Grundschulneubau bringt Probleme für den Sport

Voraussichtlich 2021 beginnen erste Abrissarbeiten; die Schüler bleiben aber im Komplex, bis ihre neuen Räume fertig sind. Ausziehen muss zwischenzeitlich indes das Familienzentrum Maximilian Kolbe, Kinder und Betreuer siedeln in ein Interimsgebäude an der Beckstraße um. Alles soll möglichst 2024 fertig sein – soweit der Plan. Aus AMBV-Sicht besonders heikel ist aber die Zeit dazwischen. Denn die Sportvereine, die die Schulhalle nutzen, müssen mehrere Jahre lang ohne diese auskommen. Die Halle verschwindet zuerst und wird als Letztes neu errichtet. „Das wird für Sportler wie auch für die Schulkinder happig“, sagte Hurtzig. Sie wünsche sich, dass es für alle Nutzergruppen eine gute Lösung gebe. Denn: Im gesamten Stadtbezirk Ricklingen brauchen die Clubs schon jetzt mehr Hallenzeiten, als ihnen derzeit zur Verfügung stehen. Und: Die Hallen der benachbarten Integrierten Gesamtschule (IGS) Leonore Goldschmidt sind für den Schulsport bereits jetzt während der Unterrichtszeiten ausgelastet. Da gebe es kaum noch Luft, betonte Schulleiter Michael Bax auf Anfrage des Stadt-Anzeigers.

Onay lobt die Vielfalt im Stadtteil

Die Wünsche des AMBV kamen direkt beim Chef der Stadtverwaltung an – bei Ehrengast Onay. Auch der OB sieht im Engagement von Hanova am Canarisweg einen „wichtigen wohnungspolitischen Schritt“. An Orten wie dem Canarisweg werde entschieden, wie gut das Zusammenleben verschiedener Kulturen und wie gut eine soziale Mischung funktioniere, erklärte er beim Empfang. „Und das sage ich Ihnen als Sohn von Gastarbeitern.“ Von Onay gab es zudem viel Anerkennung für die Vielfalt an Vereinen im Stadtteil.

Ehrung für MSV-Leichtathleten

Von dem Vereinsnetzwerk des AMBV profitieren viele, wie auch die diesjährige Ehrung beispielhaft zeigte. Die Arbeitsgemeinschaft würdigte das neunköpfige Leichtathletik-Trainerteam des Mühlenberger Sportvereins (MSV) um Spartenleiter Karsten Schreiber. Jedes Jahr brächten sie ehrenamtlich Hunderte Sportbegeisterte zusammen, lobte AMBV-Vorstandsmitglied Fritz Seeberg. Darunter seien auch 90 Kinder und Jugendliche im Alter von drei bis 18 Jahren. „Das ist eine unermüdliche Truppe.“ Der AMBV organisiert zudem den jährlichen Jux-Pokal. Der Erlös der jüngsten Veranstaltung geht an die Kinder- und Jugendarbeit der Bornumer Feuerwehr. Die kann sich über 200 Euro freuen, die im kommenden Pfingstlager den Jüngsten zugutekommen – und damit auch Kindern, deren Familien sich selten einen Urlaub leisten können.

Mühlenberger Termine

Die Vielfalt in Mühlenberg zeigen auch die kommenden Veranstaltungen: Für Montag, 27. Januar, laden die Kirchengemeinden ab 15 Uhr zum Holocaust-Gedenktag in das Ökumenische Kirchenzentrum am Mühlenberger Markt ein. Die Kleinkunstbühne TamTam wird in diesem Jahr 25 Jahre alt und hat am Donnerstag, 30. Januar, die erste Jubiläumsveranstaltung im Terminkalender –um 20 Uhr beginnt das Programm der Kabarettistin Simone Solga im Stadtteilzentrum, Mühlenberger Markt. Am Freitag, 14. Februar, startet eine Studiengruppe des Instituts für Entwerfen und Städtebau der Leibniz-Universität einen Fotowettbewerb mit Ansichten aus dem Stadtteil Mühlenberg. Die Gruppe forscht über das Zusammenleben der Menschen dort und gibt die Teilnahmebedingungen demnächst bekannt.

Lesen Sie auch

Von Marcel Schwarzenberger

Königsberger Klopse? Bratkartoffeln? Schnitzel? Wer Lust auf traditionelle deutsche Gasthausküche hat, findet in der Region Hannover viele Restaurants mit dem entsprechenden Angebot. Hier ist die Übersicht der Lokale, die HAZ-Feinschmecker Hannes Finkbeiner bereits getestet hat.

29.01.2020

Die Polizei Hannover hat 2019 insgesamt 411 Verstöße mit E-Scootern festgestellt. Allein 245 davon – und damit mehr als die Hälfte – machten Betrunkene aus, die die Elektroroller nutzten und auch Unfälle bauten. Und noch etwas Weiteres wird deutlich: Die Gefährte sind vor allem im Sommer beliebt.

27.01.2020

Schulleiterin Katja Schröder hatte den richtigen Riecher: Die Sporthallen der Grundschule Gartenheimstraße waren wegen Schimmelbefalls kurze Zeit gesperrt. Doch auch nach der Entwarnung durch die Stadt ließ Schröder die Schüler nicht in die Hallen. Nach Kontrollen ist klar, dass die Sanierung lange dauern wird – auch viele Sportvereine sind betroffen.

27.01.2020