Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Ermittlungen gegen Sprayer: Polizei sucht Sprühdosen und findet Drogenplantage
Hannover Aus der Stadt

Ermittlungen gegen Sprayer in Hannover: Polizei sucht Sprühdosen und findet Drogenplantage

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
16:30 31.01.2020
Der 24-jährige Festgenommene war der Bundespolizei in der Nähe des Bahngeländes in Hannover-Hainholz aufgefallen. Bei der Durchsuchung seiner Wohnung entdeckten die Beamten dann eine ganze Marihuana-Plantage. Quelle: Oliver Berg/dpa
Anzeige
Hannover

Die Bundespolizei hat in der Nacht zu Freitag die Wohnung eines mutmaßlichen Graffitisprayers durchsucht. Mit zwei Unbekannten soll der Mann sich zuvor in Hannover-Hainholz Zugang zur Abstellanlage der Bahn verschafft haben. Neben Sprühdosen und ähnlichen Beweisen fanden die Ermittler allerdings noch etwas ganz anderes: eine Indoor-Plantage mit Marihuanapflanzen. Somit wird jetzt nicht nur wegen Sachbeschädigung gegen den 24-Jährigen ermittelt.

„Die Beamten wurden auf die drei Verdächtigen im Umfeld der Abstellanlage aufmerksam“, sagt Bundespolizeisprecher Martin Ackert. Die jungen Männer ergriffen beim Anblick der Polizei die Flucht, mehrere Streifenwagen der Bundes- und Landespolizei sowie ein Hubschrauber machten sich anschließend auf die Suche nach den mutmaßlichen Sprayern. Allerdings konnten sie letztlich nur noch den 24-Jährigen fassen.

Polizeimützen, Bahn-Westen und Cannabis entdeckt

Noch in der Nacht durchsuchte die Polizei die Wohnung des Verdächtigen in Hildesheim – und staunte nicht schlecht. Die Beamten fanden neben für Sprayer typischen Utensilien sowie Polizeimützen und Warnwesten der Deutschen Bahn auch eine Indoor-Plantage und bereits abgeerntete Cannabispflanzen, wie Ackert berichtet. Gegen den 24-Jährigen wird nun neben Sachbeschädigung auch wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt.

Alle aktuellen Polizeimeldungen

Die aktuellsten Polizeinachrichten aus Hannover lesen Sie hier in unserem Ticker.

Von Peer Hellerling

Zivilfahnder der Bundespolizei haben am Donnerstag einen 48-jährigen Obdachlosen im Hauptbahnhof Hannover wiedererkannt, der zur Festnahme ausgeschrieben war. Gegen den Mann lag ein Haftbefehl vor, weil er wegen einer Gewalttat zu einer längeren Gefängnisstrafe verurteilt worden war.

31.01.2020

Die Grünen wollen der Vertreibung alteingesessener Mieter aus ihren Wohnungen entgegenwirken. Die Stadt Hannover soll eine sogenannte Erhaltungssatzung auflegen. Damit soll verhindert werden, dass Eigentümer aus ihren Wohnungen Luxusimmobilien machen.

31.01.2020

Nach dem Mord an einer 61-jährigen Flüchtlingshelferin in Hannover-Ahlem hat die Staatsanwaltschaft Anklage gegen den mutmaßlichen Mörder erhoben: Ein 33-Jähriger soll die vermögende Rentnerin aus Habgier mit Klebeband erstickt und ausgeraubt haben.

31.01.2020