Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Fête de la Musique: Das ist das Programm heute in Hannover
Hannover Aus der Stadt

Fête de la Musique 2019: Heute ist Hannover wieder Musikstadt

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 24.06.2019
So schön kann gemeinsamer Musikgenuss sein: Die Fête de la Musique in Hannover, hier auf dem Ballhofplatz. Quelle: Michael Wallmüller (Archiv)
Hannover

An diesem Freitag musiziert Hannover wieder, was das Zeug hält. 1750 Instrumentalisten und Sänger gestalten am längsten Tag des Jahres die Fête de la Musique. An 43 Spielorten in Hannovers Innenstadt wird Musik zelebriert, das sind vier mehr als im Vorjahr. Und überall gibt es den Kulturgenuss gratis, meist unter freiem Himmel.

Fête de la Musique 2019 mit 43 Spielorten in Hannover

Chormusik erklingt vor dem Hauptbahnhof, auf der Kröpcke-Bühne treten ungewöhnliche Formationen aus Hannovers Partnerstädten und den Unesco-Cities of Music auf – und wenn sie pausieren, machen Singer-Songwriter an der Kröpcke-Uhr von sich hören. An der Goseriede bringen beim Cirque Electrique 30 DJs die Besucher zum Tanzen zu House- und Technomusik. Auf dem Opernplatz spielen Nachwuchsbands aus hannoverschen Musiklabels, am Platz der Weltausstellung verschafft der Paritätische inklusiven Bands Gehör. Am Schillerdenkmal wird es laut und rockig, am Steintor startet um 20 Uhr die Silent-Party: Drei DJs spielen zeitgleich Musik, die auf Kopfhörer übertragen wird – allein das Zuschauen, wie sich Tanzende zu lautloser, aber unterschiedlicher Musik bewegen, ist ein Heidenspaß. Die Andreaestraße wird zur Drumstreet, am Ballhof bespielt die LAG Rock eine Bühne, in der Galerie Luise präsentiert der Freundeskreis unverstärkte Musik.

Das Programm startet um 14.30 Uhr am Hauptbahnhof, gegen 15 Uhr geht es auf allen anderen Bühnen los. Zapfenstreich ist um 23 Uhr. Das umfangreiche Programmheft gibt es an zahlreichen öffentlichen Stellen sowie im Netz unter diesem Link.

Die Besonderheiten in diesem Jahr:

Plattenflohmarkt am Hohen Ufer: Der Altstadtflohmarkt bietet am Freitagnachmittag als Special einen großen Plattenflohmarkt. Der Anmeldeschluss ist gestern abgelaufen. Verkauft wird alles, was mit Musik zu tun hat.

Flaniermeile am Hohen Ufer: Der frisch umgebaute Bereich wird von angehenden Eventmanagern der Fachhochschule des Mittelstands gestaltet, die Themen lauten „industrial“ und „upcycling“.

Europahymne: Sie wird ab 20 Uhr auf mehreren Bühnen interpretiert und darf mitgesungen werden. Nicht nur in Hannover: Das Musikzentrum, das die Fête organisiert, hat angeregt, dass in 18 deutschen Teilnehmerstädten zeitgleich Beethovens „Ode an die Freude“, interpretiert wird. Inzwischen machen auch zahlreiche Städte in sieben weiteren EU-Ländern mit.

Nachtsingen: Längst eine schöne Tradition zum Abschluss – um 22.40 Uhr beginnt auf der Chorbühne am Hauptbahnhof das gemeinsame Singen, zum Abschluss mit „Der Mond ist aufgegangen“.

Hannover eine der größten Fête-Städte weltweit

In Hannover ist das Dutzend voll: Es ist die zwölfte Fête de la Musique, die hier seit 2007 gefeiert wird. Die Idee stammt ursprünglich aus Paris, inzwischen koordiniert Hannovers Musikzentrum die Lizenzvergabe für alle deutschen Städte. Nach Paris und Berlin soll das Umsonst-und-draußen-Musikfest in Hannover inzwischen zu den größten weltweit gehören.

Lesen Sie auch diese Texte:

Juni 2019: So groß wird die Fête de la Musique 2019

Juni 2018: So war die Fête de la Musique 2018 in Hannover

Auf dem Ballhofplatz in der Altstadt musizieren Hannovers Jazzer. Um 15 Uhr macht Käthe Horns den Auftakt, um 22 Uhr beendet Hans im Glück das Programm. Dann heißt es beeilen: Um 22.40 Uhr startet vor dem Hauptbahnhof das große Nachtsingen, bei dem die Fête mit „Der Mond ist aufgegangen“ gegen 23 Uhr schließt. Quelle: Michael Wallmüller (Archiv)
Schrott wird zum schrill-bunten Kunstwerk am Hohen Ufer: Eventmanagement-Studenten aus dem Abschlussjahrgang der Fachhochschule des Mittelstands gestalten auf der Flaniermeile des Hohen Ufers eine Upcycling-Szenerie aus angesprühten Fässern, aufgearbeiteten Flaschen, einer rostigen Badewanne und mehr. „So können wir alles, was wir in drei Jahren gelernt haben, anwenden und zeigen“, sagt Studentin Jana Pommerening (Mitte, hier mit Joana Kierey (li.) und Jana Heckerott). Parallel läuft am Hohen Ufer der Plattenflohmarkt, bei dem es alles rund um Musik zu kaufen gibt. Quelle: FHM
30 DJs bespielen den Cirque Elektrique an der Goseriede. Ab 15 Uhr gibt es bis in die Nacht House, Techno, Dub und andere Beats. Seit 2014 ist Hannovers elektronische Musikszene bei der Fête dabei. Quelle: Wallmüller
Auf der Bühne am Kröpcke treten Musiker aus Hannovers Partnerstädten auf, unter anderem Lizard Pool aus Leipzig (16 Uhr) und Oly aus Poznan (19 Uhr). Auch Liverpool und Norrköping schicken als Unesco-Cities of Music Bands. Um 21 Uhr tritt Feathers and Greed auf, der Gewinner des hannoverschen Sixpack-Wettbewerbs. Um 20 Uhr wird auf zahlreichen Bühnen die Europahymne Ode an die Freude interpretiert und gesungen.. Quelle: Michael Wallmüller (Archiv)

Von Conrad von Meding

Wie schon im vergangenen Jahr leiden Kleingärtner und Landwirte auch in diesem Sommer unter Wassermangel. Die Dürre von 2018 setzt sich fort –und Besserung ist nicht in Sicht.

24.06.2019

Rund 2000 Katholiken haben das Fronleichnamsfest mit einer Messe an der Marktkirche und einer Prozession durch die City gefeiert. Propst Martin Tenge mahnte seine Kirche zur Demut.

23.06.2019

Warum kümmert sich das Baudezernat um den Verkehr und das Kulturamt um die Feuerwehr? Und wer kontrolliert eigentlich den Oberbürgermeister? Eckhard Scholz sagt: „Mir erschließt sich das nicht“ – und kündigt an, im Falle seines Wahlsiegs im Rathaus vieles zu ändern. Sein Konkurrent von der SPD habe dazu „keine Chance“.

23.06.2019