Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt So groß wird Hannovers Fête de la Musique am 21. Juni
Hannover Aus der Stadt

Fete de la Musique 2019 in Hannover: Das Programm

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:39 20.06.2019
„Die Fête de la Musique 2019 in Hannover wird so vielfältig wie nie zuvor“ (v. li.): Meret Voßler und Sabine Busmann vom Musikzentrum, Dezernentin Sabine Tegtmeyer-Dette und Eventmanager Ralf Sonnenberg. Quelle: Florian Petrow
Hannover

Klassik und Jazz, Pop und Techno, lokal und international: Die Fête de la Musique am kommenden Freitag, 21. Juni, in Hannover soll noch größer und vielfältiger werden als je zuvor. Eine Woche vor Veranstaltungsbeginn, der wie immer am längsten Tag des Jahres liegt, haben die Organisatoren das Programm vorgestellt. 43 Spielorte gibt es 2019 in Hannovers Innenstadt, vier mehr als im Vorjahr. 50 Organisationen von der Musikhochschule bis zum Freundeskreis unterstützen das Projekt, 1750 Menschen musizieren kostenlos. „Und wenn das Wetter mitspielt, erwarten wir wieder eine sechsstellige Zahl von Besuchern“, sagt der städtische Eventmanager Ralf Sonnenberg. Hannovers Fête zählt international zu den größten nach Paris und Berlin.

Fête de la Musique 2019 in Hannover: So viel Programm wie noch nie

Von 15 bis 23 Uhr wird in der Innenstadt musiziert, was das Zeug hält. In diesem Jahr gibt es mehrere Besonderheiten:

Plattenflohmarkt am Hohen Ufer: Der Altstadtflohmarkt bietet am Freitagnachmittag als Special einen großen Plattenflohmarkt. Noch bis Donnerstag können Verkäufer per E-Mail unter veranstaltungen@hannover-stadt.de Stände anmelden. Erlaubt ist alles, was mit Musik zu tun hat.

Flaniermeile am Hohen Ufer: Der frisch gestaltete Bereich wird von angehenden Eventmanagern der Fachhochschule des Mittelstands gestaltet, die Themen lauten „industrial“ und „upcycling“.

Musikstadtbahn: Ab 21 Uhr rollt eine Stadtbahn mit drei Musikern zwischen ZOB und Goethekreisel. Die Tickets sind begrenzt, es gibt sie nur bei Radio Hannover im Netz.

Internationale Gäste: Hauptdarsteller der Fête sind lokale Musiker, die meist als Solisten oder kleine Formationen konzertieren. Diesmal sind aber sowohl Bands aus Hannovers Partnerstädten dabei wie auch aus den Unesco-Musikstädten Liverpool und Norrköping. Sie reisen bereits Montag an und proben gemeinsam.

Europahymne: Sie wird ab 20 Uhr auf mehreren Bühnen interpretiert und darf mitgesungen werden. Und nicht nur in Hannover. Das Musikzentrum, das die Fête organisiert, hat angeregt, dass in 18 deutschen Teilnehmerstädten zeitgleich Beethovens „Ode an die Freude“, interpretiert wird. Inzwischen machen auch Städte in sieben weiteren EU-Ländern mit.

Große Bühnen: Die Hauptbühne wird auf dem Kröpcke aufgebaut, der finale Nachtgesang startet um 22.40 Uhr an der Chorbühne vor dem Hauptbahnhof. Der Cirque Electrique mit Techno und House steigt an der Goseriede, Nachwuchsbands spielen am Opernplatz, ein Orgelfestival präsentiert die Marktkirche, die Musikschule bespielt die Kreuzkirche, der Freundeskreis um Erwin Schütterle die Galerie Luise.

Neue Bühnen: Auf dem Platz der Weltausstellung präsentiert der Paritätische eine inklusive Bühne, die Landesarbeitsgemeinschaft Rock feiert ihren 30. Geburtstag am Ballhof Zwei. Neu dabei sind auch das Café Anna Leine und der Marstall.

Fête de la Musique in Hannover – viel „Lust am Einsatz“

Das Spektakel werde in diesem Jahr wieder „ein fêtes Ding“, verspricht Cheforganisatorin Sabine Busmann vom Musikzentrum. Wie auch Stadträtin Sabine Tegtmeyer-Dette dankte sie dem Engagement aller Beteiligten: „Ohne diese Lust am Einsatz wäre solch ein Projekt nicht möglich.“ Insgesamt gibt die Stadt 90.000 Euro für das Umsonst-&-Draußen-Festival aus.

So war die Fête de la Musique 2018 (hier mit Bazzookas am Holzmarkt): Den Bericht mit großer Bildergalerie finden Sie im Link unter diesem Text. Quelle: Michael Wallmüller (Archiv)

Umfangreiches Programmheft zur Fête de la Musique 2019 in Hannover

Programmeröffnung ist bereits um 14.30 Uhr am Hauptbahnhof, gegen 15 Uhr geht es auf allen anderen Bühnen los. Zapfenstreich ist nach dem Nachtsingen um 23 Uhr. Das umfangreiche Programmheft gibt es an zahlreichen öffentlichen Stellen sowie im Netz unter diesem Link.

Lesen Sie auch: So war die Fête de la Musique 2018 in Hannover

Unser Bericht mit großer Bildergalerie: So war die Fête de la Musique 2018 in Hannover

Von Conrad von Meding

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Computersystem der Polizei, mit dem alle Vorgänge auf den Dienststellen bearbeitet werden, ist nach einem fehlerhaften Software-Update landesweit lahmgelegt. Auf den Wachen stapeln sich die Formulare, die später in das System eingepflegt werden müssen. Wann der Fehler behoben werden kann, ist derzeit unklar.

20.06.2019

Zum geplanten Wohnquartier auf dem bisherigen Bumke-Gelände am Engelbosteler Damm in der Nordstadt läuft ein zweites Bürgergespräch. Architekten stellen erste Vorschläge vor.

20.06.2019

In diesen Sommerferien soll es erneut zu Arbeitsniederlegungen im Flugverkehr kommen. Die Gewerkschaft Ufo kündigt an, man werde das „Chaos dieses Jahr wahrscheinlich nochmal größer“ machen. Der Airport Hannover will sich vorbereiten.

23.06.2019