Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Die HAZ startet mit Ihnen in die Gesundheitswochen
Hannover Aus der Stadt Die HAZ startet mit Ihnen in die Gesundheitswochen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:05 01.03.2019
Foren, Berichte und Aktionen: Die HAZ lädt zu den Gesundheitswochen ein. Quelle: HAZ
Anzeige
Hannover

Ernährungsberatung, mentales Training und natürlich Bewegung: Die HAZ begleitet ihre Leser vom Winter in den Frühling und wird dabei Berater für eine bessere Gesundheit. Am Sonnabend, 9. März, startet die dritte Auflage der HAZ-Gesundheitswochen unter dem Motto „Fit & Gesund“. Zwei Wochen lang finden HAZ-Leser dann in ihrer Zeitung Berichte, Reportage und Interviews zu Gesundheitsthemen. Dabei geht es thematisch zum Beispiel um gesundes Fasten, Behandlungsmöglichkeiten von Diabetes, Erste Hilfe für Erwachsene und Kinder, Demenz und Depressionen. Ärzte berichten in Kolumnen über ihren Arbeitsalltag, Spitzenmediziner informieren über Forschungsprojekte, und die Redaktion stellt Hausrezepte gegen Erkältungen und Zahnweh vor. In jeder Ausgabe gibt es ein Schwerpunktthema. Dazu lädt die HAZ-Redaktion zu einer großen Anzahl von Aktionen und Diskussionen ein.

Hannover nimmt ab“: Auftaktveranstaltung im Klinikum Siloah

So läuft die Auftaktveranstaltung der Gesundheitswochen am Sonnabend, 9. März, direkt im Klinikum Siloah an der Stadionbrücke 4. Zwischen 11 und 15 Uhr findet dort der HAZ-Gesundheitstag mit der Aktion „Hannover nimmt ab“ statt. Dazu wird Besuchern eine kostenlose, professionelle Körperfettanalyse angeboten – mit den erhobenen Daten können Besucher ein Jahr später genau überprüfen, wie sich ihr Körperfett entwickelt hat. Zudem gewinnt der erfolgreichste Teilnehmer für seine Mühen einen attraktiven Preis. Dazu werden an Informationsständen Blutdruck und Blutzucker bestimmt, Sonographie und Echokardiographie erklärt und Ernährungsberatung angeboten. Besucher können auf einem Ergometer radeln und sich – so lange der Vorrat reicht – einen Turnbeutel bei der HAZ abholen.

Anzeige

Tai Chi, Schach und Mentaltraining

Im Foyer des Klinikum können Besucher Expertentalks lauschen und selbst aktiv werden. So sprechen um 11 Uhr zur Eröffnung der geschäftsführende Direktor des Klinikum Mitte, Michael Schmitt, und der Chefarzt der Klinik für Allgemein-, Viszeral-, Gefäß- und Adipositaschirurgie am Klinikum Nordstadt, Prof. Dr. Julian Mall, über Übergewicht und Bürokratie im Klinikalltag. Der Chefarzt der Klinik für Kardiologie, Prof. Andreas Franke, informiert um 12.45 Uhr über Herzultraschalluntersuchungen und Herz-Kreislauf-Gesundheit. Dazu können Besucher bei diversen Angeboten mitmachen. So gibt Andy Koehler von der Tai Chi und Qi Gong Schule Michael Wille um 11.30 und 13 Uhr erste Tipps für Tai Chi. Michael May vom Schachzentrum Bemerode spricht um 14.30 Uhr über Schach als Training für Körper und Geist – und lädt am Gesundheitstag zu Schachpartien ein. Und um 12 und 13.30 Uhr geht es um mentales Training. Die Journalistin, Sozialpsychologin und Trainerin für Stressmanagement und Entspannung, Ela Windels, spricht über Stress, der durch Gedanken entsteht. Sie gibt kurze Impulse, wie man bewusst mit Gedanken besser arbeiten und so den Geist entspannen kann. Die Übungen aus dem Achtsamkeitstraining helfen dabei, sich der mentalen Vorgänge bewusst zu sein. Achtsamkeitstraining versetzt in die Lage, Abstand von Gedanken zu gewinnen und bewusst zu reflektieren. Zudem gibt es Übungen zur Muskelentspannung.

Fünf HAZ-Foren zu Gesundheitsthemen

Nach dem Auftakt im Siloah bietet die HAZ mit starken Partnern gleich fünf Foren im Foyer des Presshaus an der August-Madsack-Straße 1 an. Mit Unterstützung des KRH geht es am Donnerstag, 14. März, um die Daten der Patienten. Wo liegen die Risiken der Digitalisierung? Welche Hürden verursacht die neue Datenschutzgrundverordnung? Darüber diskutieren KRH-Geschäftsführerin Infrastruktur, Barbara Schulte, der Kardiologie-Chefarzt am Klinikum Siloah, Prof. Andreas Franke, der KRH-Chefapotheker Dr. Thomas Vorwerk und der Vorstandsvorsitzender der AOK Niedersachsen, Dr. Jürgen Peter. Am Montag, 18. März, geht es um Pflegepersonaluntergrenzen und gesunde Pflegepolitik. Dazu spricht die niedersächsische Sozial- und Gesundheitsministerin Dr. Carola Reimann mit dem KRH-Geschäftsführer Personal, Michael Born, dem Leiter des KRH-Mobil-Team Dirk Amelung, Cornelia Rose vom betrieblichen Gesundheitsmanagement und der Gesundheits- und Krankenpflegerin Jennifer Müller. Am Dienstag, 19. März, werden Lungenerkrankungen wie Asthma oder COPD thematisiert. Die Mediziner des Fraunhofer-Instituts für Toxikologie und Experimentelle Medizin ITEM wollen das Leben von Betroffenen verbessern, indem sie neue Therapien und Heilmittel erforschen helfen. Welchen Anteil haben klinische Studien an dieser Forschung und wie laufen sie ab? Darüber sprechen der Bereichsleiter der Atemwegsforschung am Fraunhofer ITEM, Prof. Dr. Jens Hohlfeld, der Direktor des Centre for Ethics and Law in the Life Sciences der Leibniz Universität, Prof. Nils Hoppe, und die Ärztliche Leitung des Studienzentrums der Klinik für Pneumologie an der Medizinischen Hochschule Hannover, Dr. Julia Freise.

Am Mittwoch, 20. März, geht es um robotische Systeme, die bei Operationen an verwinkelnde Bereiche des menschlichen Körpers kommen und präzise sind. Am Diskussionsabend nehmen KRH-Geschäftsführer Medizin, Dr. Matthias Bracht, teil, der Oberarzt des Klinikum Gehrden und Robotikspezialist, Dr. Heiko Aselmann, der Chefarzt der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie des Klinikum Großburgwedel, Dr. Achim Elsen, der Chefarzt des Institut für Pathologie, Prof. Dr. Ludwig Wilkens, und Dr. Götz Voshage vom Institut für Radiologie des Klinikum Gehrden und Neustadt. Am Donnerstag, 21. März, stehen Fitness-Tracker im Mittelpunkt der Diskussion. Es geht um technische Möglichkeiten und Überwachung. Es debattieren der Ärztliche Direktor der KRH Psychiatrie, Prof. Dr. Marcel Sieberer, der Chefarzt der Klinik für Kardiologie des Klinikum Gehrden, Prof. Dr. Marc Merx, der Chefarzt für Pneumologie und Schlafexperte im Klinikum Siloah, Prof. Dr. Bernd Schönhofer, der Chefarzt der Klinik für Hämatologie und Onkologie im Klinikum Siloah, PD Dr. Dr. Martin Müller und der Trainingswissenschaftler der Deutschen Sporthochschule Köln, Prof Dr. Lars Donath.

Die Foren beginnen jeweils um 19.30 Uhr und sind kostenlos. Die Anmeldung zu den Gesundheitsforen ist über die Mailadresse gesundheit@haz.de und die Telefonnummer (0511) 518 2684 möglich. Parkplätze sind vorhanden.

Die Foren im Überblick:

14. März: Gläserner Patient? So verändert die Digitalisierung Kliniken

18. März: Gesunde Pflegepolitik? Pflegepersonaluntergrenzen: Nur gut gemeint?

19. März: Tief einatmen, bitte! Lungen-Forscher im HAZ-Forum

20. März: Gesunde Zukunft oder schon gesunde Gegenwart – Wie Roboter und Digitalisierung die Medizin verändern

21. März: Gesundes Tracking – Der Mensch im Spannungsfeld aus Überwachung und Selbstkontrolle

Gewinnspiel von der Jugendredaktion

Zu den Gesundheitswochen ruft die Jugendredaktion MADS zu einem Fotowettbewerb auf. Bis zum Sonnabend, 9. März, können junge HAZ-Leser bis 25 Jahren Fotos per Mail an info@mads-projekt.de schicken, die zeigen, wie man sich am besten fit hält. Zu gewinnen gibt es einen Besuch im Abenteuerpark SeeTree am Steinhuder Meer oder im Pirate Rock, der Hochseilgarten in Hannover samt Anleitung. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Viel Glück.

Von Jan Sedelies