Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Bundespolizei findet Gehstock mit integriertem Degen
Hannover Aus der Stadt

Flughafen Langenhagen: Bundespolizei findet Gehstock mit integriertem Degen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:40 03.06.2019
Die Bundespolizei am Flughafen vollstreckte am Wochenende einen offenen Haftbefehl und beschlagnahmte zwei verbotene Stichwaffen. Quelle: Holger Hollemann/dpa
Langenhagen

Ermittlungserfolge für die Bundespolizei am Flughafen: Die Beamten haben am vergangenen Wochenende einen Haftbefehl vollstreckt und zwei Stichwaffen sichergestellt – darunter einen Degen. Am Sonntag stießen die Bundespolizisten bei der Passkontrolle auf einen 45-jährigen Türken, der nach Istanbul fliegen wollte. Es stellte sich heraus, dass der Mann wegen Bedrohung sowie unerlaubtem Führen einer Schusswaffe in Tateinheit mit Bedrohung und Beleidigung gesucht wurde. Der 45-Jährige hatte eine Geldstrafe von 1750 Euro plus 425,67 Euro Verfahrenskosten nicht komplett abgegolten. Die offenen 1435 Euro zahlte er zwar noch am Flughafen, doch seinen Flug hatte der 45-Jährige verpasst.

Gehstock mit verstecktem Degen

Bereits am Sonnabend entdeckten die Beamten zwei Stichwaffen in Gepäckstücken von Flugreisenden. Ein 29-jähriger Türke auf dem Weg nach Mallorca hatte ein Springmesser mit einer Klinge von mehr als 8,5 Zentimetern im Handgepäck bei sich. Ein 57-jähriger Landsmann mit Ziel Adana (Türkei) hatte wiederum einen Gehstock mit integriertem Degen im Reisegepäck verstaut. „Beide Gegenstände sind nach dem Waffengesetz verboten“, sagt Bundespolizeisprecher Frank Steigerwald. Degen und Messer wurden beschlagnahmt, gegen die beiden Männer wird ermittelt – ihre Flüge durften sie aber antreten.

Von pah

Für die Sprecher der Gymnasien in Hannover erscheint es wenig sinnvoll, dass Kinder dort auf Realschulniveau unterrichtet werden. Das Gymnasium habe einen erklärt anderen Bildungsauftrag.

03.06.2019

Anna-Lena Grönefeld. Sie zählt in ihrer Disziplin zu den besten Tennisspielerinnen der Welt. Der Ertrag bislang: mehr als vier Millionen Dollar Preisgeld. Doch der Weg zum Erfolg verlief am Anfang schmerzhaft.

03.06.2019

Das Auto einer 52-jährigen Frau hat am Montagmorgen auf der Autobahn 37 Richtung Hannover während der Fahrt Feuer gefangen. Sie konnte den Wagen gerade noch rechtzeitig am Rand abstellen und sich in Sicherheit bringen. Die A 37 blieb während des Feuerwehreinsatzes rund eineinhalb Stunden gesperrt.

03.06.2019