Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Bundespolizei vollstreckt Haftbefehle
Hannover Aus der Stadt Bundespolizei vollstreckt Haftbefehle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:54 07.08.2018
Gegen die beiden Personen lagen insgesamt drei Haftbefehle vor. Quelle: dpa
Anzeige
Langenhagen

Die Bundespolizei am Flughafen Langenhagen hat am Wochenende gleich zwei Personen aufgehalten, nach denen gefahndet wurde. Bereits am Freitag stoppten die Beamten einen 27-jährigen Rumänen bei der Einreise aus Bukarest, gegen den ein offener Haftbefehl wegen gemeinschaftlichen, besonders schweren Diebstahls vorlag. Der Mann hätte 900 Euro als Strafe zahlen müssen, hielt sich aber nicht an die vereinbarten Ratenzahlungen. „Durch die sofortige Zahlung von 890 Euro konnte die Weiterreise aber gestattet werden“, sagt Bundespolizeisprecher Frank Steigerwald. Alternativ hätten 89 Tage Ersatzhaft gedroht.

Am Sonntag fiel dann eine 28-jährige Deutsche bei der Ausreisekontrolle auf, sie wollte ins türkische Antalya fliegen. Gegen sie lagen gleich zwei offene Haftbefehle vor – wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte mit Körperverletzung und Beleidigung sowie Diebstahls. Auch sie hatte die Ratenzahlung der 1600-Euro-Geldstrafe nicht eingehalten. 950 Euro konnte die 28-Jährige am Flughafen vorlegen, „ihre Schwester weitere 500 Euro bei einer anderen Polizeidienststelle“, sagt Steigerwald. Dadurch vermied die Frau zwar 82 Tage Gefängnis, ihren Flug verpasste sie aber auch.

Von pah