Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Schüler demonstrieren Freitag für Klimaschutz
Hannover Aus der Stadt Schüler demonstrieren Freitag für Klimaschutz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:44 13.02.2019
Bereits im Januar gingen Schüler in Hannover für den Klimaschutz auf die Straße. Quelle: Moritz Frankenberg
Hannover

Freitag gehen in Hannover voraussichtlich wieder zahlreiche Schüler auf die Straße und fordern eine Wende in der Klimapolitik. Die Bewegung „Fridays for Future Hannover“ ruft für den 15. Februar erneut zum Streik für Klimaschutz auf. Bei der ersten Demo am 18. Januar haben rund 3.000 Schüler, Studenten und Azubis mitgemacht. Vorbild ist die 16-jährige schwedische Schülerin Greta Thunberg, die seit Wochen jeden Freitag vor dem Klimaschutzministerium protestiert anstatt zur Schule zu gehen.

Die Demonstration am Freitag beginnt um 12.30 Uhr am Kröpcke und führt danach zum Neuen Rathaus sowie zum Niedersächsischen Landtag. In den vergangenen Wochen haben sich nach Angaben von „Fridays for Future“ über 155 Ortsgruppen aus jungen Menschen gebildet, die freitags für eine andere Klimapolitik demonstriert haben. Nun findet wieder eine Großdemonstration in Hannover statt.

Die jungen Organisatorinnen in Hannover stören sich besonders an dem späten Ausstieg Deutschlands aus der Kohlenutzung, den die Kohlekommission vereinbart hat. „Klimaschutz ist das dringendste Anliegen unserer Generation. Die Klimakrise wartet nicht, bis wir unseren Abschluss haben”, sagt die 17-jährige Lou Töllner. Es sei schon zuviel Zeit vertan worden, kritisiert die 15-jährige Kaja Schwab. Mit den Plänen zum deutschen Kohleausstieg werde es Deutschland nicht möglich sein, die Ziele des Pariser Klimaabkommens einzuhalten. „Wir werden streiken, bis wirklich gehandelt wird."

Von Bärbel Hilbig

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Vor dem Amtsgericht Hannover ist am Mittwoch der Fall einer chaotischen Schlägerei verhandelt worden. Zwei Männer sollten 2018 beim „Festival der Sinne“ im HCC zwei Frauen angetanzt und sich anschließend eine Schlägerei mit deren Bekannten geleistet haben. Wegen der Unübersichtlichkeit wurde das Verfahren eingestellt.

13.02.2019
Aus der Stadt Die tägliche Hannover-Glosse - Lüttje Lage: Bloß nicht verküssen

So lustig kann das Leben in Hannover sein: In der täglichen Kult-Glosse „Lüttje Lage“ erzählen HAZ-Autoren von den skurrilen, absurden und bemerkenswerten Erlebenissen des Alltags. Heute: Bloß nicht verküssen.

13.02.2019

Die Stadt will den Autolärm in Hannover reduzieren – strengere Tempolimits wären ein gutes Mittel, finden die Grünen. In der kommenden Woche wollen sie das mit SPD und FDP diskutieren. Doch die FDP winkt bereits ab – die SPD schweigt.

16.02.2019