Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Geldtransport der Bundesbank sorgt für Aufregung in der City
Hannover Aus der Stadt

Geldtransport der Bundesbank sorgt für Aufregung in der City

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:28 14.05.2019
Mit Maschinenpistolen bewaffnete Polizisten sperrten die Baringstraße ab. Quelle: Behrens
Anzeige
Hannover

Streifenwagen mit Hamburger Kennzeichen bogen am Dienstagmittag mit Blaulicht und Martinshorn in hohem Tempo vom Aegi kommend in die Osterstraße ein. In der Baringstraße sprangen mit Maschinenpistolen bewaffnete Beamte aus den Fahrzeugen und sperrten die Strecke für den normalen Verkehr. Anschließend bog ein Geldtransporter der Bundesbank in die Straße ein und verschwand hinter einem schweren, eisernen Tor.

Solche Szenen spielen sich derzeit regelmäßig in Hannovers Innenstadt ab. Am Nachmittag des 25. April wurden Gäste eines Cafés an der Ecke Osterstraße/Karmarschstraße von schwer bewaffneten Polizisten per Lautsprecherdurchsagen aufgefordert, die Straße frei zu machen. Zwei Tage zuvor beobachteten Zeugen am Friedrichswall rund zehn Streifenwagen und ein gepanzertes Fahrzeug, die ebenfalls mit Blaulicht und Martinshorn unterwegs waren.

Anzeige

Die Bundesbank will sich offiziell nicht zu den Geldtransporten und der aktuellen Häufung in Hannover äußern. Es ist aber nicht auszuschließen, dass von derzeit von Hannover aus die neuen 100 und 200 Euro Banknoten verteilt werden. Sie sollen am 28. Mai eingeführt werden. Damit ist die Erneuerung aller Euro-Scheine abgeschlossen.

Von Tobias Morchner

Anzeige